Sie sind hier: Home > Themen >

Radsport

Thema

Radsport

Straßenrad-WM - Helfer, Sprinter, Kletterer:

Straßenrad-WM - Helfer, Sprinter, Kletterer: "Alleskönner" van Aert Favorit

Imola (dpa) - In den üblichen Radsport-Teams existiert eine strikte Rollenverteilung. Es gibt die Helfer, die Sprinter, die Bergfahrer oder die Zeitfahr-Spezialisten. Diese Gesetze hat der Belgier Wout van Aert inzwischen komplett außer Kraft gesetzt ... mehr
Köln: Dirt Track soll abgerissen werden – Biker suchen neue Fläche

Köln: Dirt Track soll abgerissen werden – Biker suchen neue Fläche

Die Dirt-Track-Szene in Köln steckt in der Klemme: Die einzige bislang legale Fläche für den Radsport muss bald weichen. Derweil sprießen illegale Parcours in den Wäldern aus dem Boden. Meterhohe Hügel und Rampen aus Lehm bieten der Dirt Track Szene ... mehr
Radsport: Tour-Dritter Richie Porte wechselt 2021 zu Ineos

Radsport: Tour-Dritter Richie Porte wechselt 2021 zu Ineos

Imola (dpa) - Der britische Rad-Rennstall Ineos Grenadiers wird sein Team nach der deutlichen Niederlage bei der Tour de France noch einmal verstärken. Zum Jahr 2021 kommt unter anderem der Tour-Dritte Richie Porte zu den Briten, wie der Rennstall bekanntgab ... mehr
Nach Horror-Sturz bei Straßenrad-WM: Titelverteidigerin Dygert operiert

Nach Horror-Sturz bei Straßenrad-WM: Titelverteidigerin Dygert operiert

Chloé Dygert war in Imola von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich schwer verletzt. Nun hat sich die Weltmeisterin einem Eingriff unterziehen müssen. Der US-Sportchef äußert sich zu ihrem Zustand. Die schwer gestürzte Titelverteidigerin Chloé Dygert ist in der Nacht ... mehr
Straßenrad-WM: Gestürzte Dygert operiert - Risswunde im linken Bein

Straßenrad-WM: Gestürzte Dygert operiert - Risswunde im linken Bein

Imola (dpa) - Die beim WM-Einzelzeitfahren im italienischen Imola schwer gestürzte Titelverteidigerin Chloé Dygert ist in der Nacht in einem Krankenhaus in Bologna operiert wurden. "Sie ruht sich nun aus und wir denken, dass sie vollständig regeneriert", teilte ... mehr

Straßenrad-WM in Imola - Kein "Panzerwagen", kein Pogacar: WM-Zeitfahren völlig offen

Imola (dpa) - Immerhin nicht gegen Überflieger Tadej Pogacar! Die Radsport-Elite atmet vor dem Kampf gegen die Uhr erleichtert durch, weil der neue Tour-de-France-Sieger und Zeitfahr-Dominator ab 14.25 Uhr (Eurosport/ZDF Livestream) in Imola nicht an den Start ... mehr

Radsport: Das muss man zur Straßenrad-WM in Imola wissen

Imola (dpa) - Die Coronavirus-Pandemie hat den kompletten Kalender der Radsport-Profis durcheinandergewirbelt. Tour de France, Vuelta und Giro d'Italia haben neue Termine bekommen, zahlreiche Frühjahrsklassiker werden 2020 zu Herbstrennen ... mehr

Straßenrad-WM in Imola - Deutsches Rad-Team: Top-10-Platzierung als Ziel

Imola (dpa) - Die deutschen Frauen hoffen bei der Straßenrad-WM im italienischen Imola auf einen Auftaktcoup beim Einzelzeitfahren. "Ich denke, dass wir eigentlich beide gute Karten haben. Ich hoffe, dass wir beide einen Platz unter den Top 10 ergattern ... mehr

Wirbel um Nairo Quintana - Zwischen Doping-Razzia und Terminhatz: Rad-WM mit Reizfigur

Imola (dpa) - Erst eine Doping-Razzia bei der Tour de France, nun die große Reizfigur bei der Straßen-WM? Der kolumbianische Rad-Star Nairo Quintana ist nach der Aufnahme von Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft Marseille in die Offensive gegangen ... mehr

Hinweise auf Doping - Nach Razzia: Team Arkéa-Samsic bestätigt Anhörungen

Marseille (dpa) - Nach der Razzia beim Radsportteam Arkéa-Samsic während der Tour de France hat der französische Rennstall die Anhörung von zwei Fahrern durch die Polizei bestätigt. Die beiden Radprofis seien als Zeugen befragt worden und hätten anschließend nach Hause ... mehr

Tour de France: Verdächtige im vermuteten Doping-Fall wieder auf freiem Fuß

Marseille (dpa) - Im vermuteten Doping-Fall bei der Tour de France sind zwei Verdächtige wieder auf freiem Fuß. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Marseille. Diese hatte in der Nacht ... mehr

Ex-Radweltmeister - Bora-Teamchef Denk zu Sagan: Immer "Platz im Tour-Team"

Raubling (dpa) - Der dreimalige Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan hat beim deutschen Radrennstall Bora-hansgrohe eine Teilnahmegarantie für die Tour de France - auch wenn sich seine Rolle in den nächsten Jahren ändern könnte. Dies sagte Teamchef Ralph Denk der "Sport ... mehr

Bund Deutscher Radfahrer: Das deutsche WM-Aufgebot für die Straßenrad-WM 2020

Imola (dpa) - Gerade einmal vier Tage nach dem Ende der Tour de France beginnt in diesem Jahr die Straßenrad-WM. Auf der Rennstrecke im italienischen Imola stehen mit den beiden Zeitfahren (Frauen und Männer) sowie den beiden Straßenrennen (Frauen ... mehr

Radsport-Hoffnungsträger - Maximilian Schachmann: "WM hat nicht an Wert verloren"

Imola (dpa) - Der deutsche Radsport-Hoffnungsträger Maximilian Schachmann hält die Straßenrad-Weltmeisterschaften 2020 für genauso wichtig wie sonst. "An Bedeutung verliert die WM für mich nicht. Ich denke, dass immer noch sehr viele gute Fahrer am Start ... mehr

Transfers: Buchmann-Helfer Mühlberger verlässt Bora-hansgrohe

Raubling (dpa) - Der deutsche Radprofi Emanuel Buchmann muss beim Team Bora-hansgrohe ab dem kommenden Jahr ohne seinen Helfer Gregor Mühlberger auskommen.  Der 26 Jahre alte Österreicher wechselt zur nächsten Saison zum spanischen Rennstall Movistar, wie beide Teams ... mehr

Tour de France - Dopingverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt nach Razzia

Marseille (dpa) - Die Ermittler fanden Injektionsnadeln, Kochsalzlösung und Medikamente, zwei Personen wurden abgeführt. Kurz vor der WM in Imola drohen dem Radsport mit voller Wucht eine neue Glaubwürdigkeitskrise und der nächste Doping-Skandal. Nach einer Razzia ... mehr

Doping - Kämna kontra Pauschal-Verdacht: "Ich glaube an den Radsport"

Bremen (dpa) - Der deutsche Radprofi Lennard Kämna hat sich nach dem überraschenden Tour-Erfolg des 22-jährigen Slowenen Tadej Pogacar gegen einen pauschalen Doping-Verdacht bei seiner Sportart gewehrt. "Ich kann das nachvollziehen, dass solche Gedanken aufkommen ... mehr

Sicherheitsdebatte - Schachmann kritisiert UCI: "Das ist unglücklich"

Imola (dpa) - Der deutsche Radprofi Maximilian Schachmann ist mit den derzeitigen Sicherheitsvorkehrungen im Radsport unzufrieden und hat auch den Weltverband UCI kritisiert. "Wenn es um unsere Sicherheit geht, wird nichts gemacht. Die UCI wälzt die Verantwortung ... mehr

Tour de France droht Doping-Skandal – dieser Radprofi steht unter Verdacht

Erst am Sonntag ging die 107. Tour de France mit einem Sensationssieg zu Ende. Nur einen Tag später stehen Beteiligte der Tour unter Dopingverdacht. Ermittler fanden bei Untersuchungen Gesundheitsprodukte und Medikamente.  Der gerade erst beendeten Tour de France droht ... mehr

Straßenrad-WM - Rad-Funktionär Zemke: Team hat sich "von selbst aufgestellt"

Imola (dpa) - Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hatte bei der Nominierung für die anstehenden Straßenrad-Weltmeisterschaften im italienischen Imola keine großen Auswahlmöglichkeiten. "Wir haben einige Rennfahrer, die von den Teams her abgesagt haben ... mehr

107. Tour de France - Kampf gegen Zweifel: Pogacar als Anführer der jungen Wilden

Paris (dpa) - In der Nacht zu seinem 22. Geburtstag grinste Tadej Pogacar vom höchsten Gebäude der Welt. Ein Sponsor hatte das Konterfei des neuen Radsport-Superstars nach dem Sieg bei der Tour de France an das Burj Khalifa in Dubai projizieren lassen ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt - Tour de France: Neue Generation und alte Leiden

Paris (dpa) - Nach 3482,2 Kilometern ging die Tour de France in Paris zu Ende. Ein Erfolg für die Veranstalter in Zeiten von Corona. Überraschungssieger Tadej Pogacar feiert heute im Gelben Trikot seinen 22. Geburtstag und dokumentiert die slowenische Dominanz ... mehr

Tour de France: "Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Paris (dpa) - Als Tadej Pogacar im Schatten des mächtigen Arc de Triomphe auf das große Podium kletterte, war der neue Wunderjunge des Radsports am Ziel seiner Träume angelangt. "Das ist unglaublich. Es fühlt sich verrückt an. Mir fehlen die Worte. Es war ein besonderer ... mehr

Tour de France, letzte Etappe im Live-Ticker: Wer gewinnt die Triumphfahrt?

Der erst 21-jährige Tadej Pogacar ist Sieger der Tour de France. Nach seinem Sensationssieg am Samstag rollte er auf der letzten Etappe nach Paris mit dem Peloton über den Zielstrich. Es gewann ein Ire. Arm in Arm gingen Tadej Pogacar und Primoz Roglic nach ihrem ... mehr

107. Tour de France - Radstars zu Pogacar: "Geburt eines großen Champions"

Paris (dpa) - Das Herzschlagfinale von 1989 kennt Tadej Pogacar nur aus Youtube-Videos und alten Erzählungen. Er war noch nicht einmal auf der Welt, als Greg Lemond in einem denkwürdigen Einzelzeitfahren auf den Champs Élysées den Sieg bei der Tour de France ... mehr

Tour-de-France-Legende Joop Zoetemelk von Auto angefahren – schwer verletzt

Schock für niederländische Radsportfans: Ex-Tour-Sieger Joop Zoetemelk ist in Paris von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der 73-Jährige bracht sich unter anderem beide Arme. Der frühere Tour-de-France-Sieger Joop Zoetemelk ist in Paris von einem ... mehr

107. Tour de France: Kämna überstrahlt ernüchternde Bilanz - Greipel frustriert

Paris (dpa) - Ein Versprechen für die Zukunft, geplatzte Podiumsträume und ein schmerzhaftes Au Revoir: Das Arbeitszeugnis der zwölf deutschen Radprofis bei der 107. Tour de France fiel durchwachsen aus. Immerhin ging "ein Kindheitstraum" für Lennard ... mehr

Nach Zeitfahr-Pleite - "Werde weinen": Roglic' Systemabsturz ab Kilometer 3324

Paris (dpa) - Primoz Roglic hatte immer einen Plan. Kühl, berechnend, kontrollierend - er sei ein Roboter auf dem Rennrad, war ihm bereits vorgeworfen worden. Ohne Emotionen - dabei lieben die Franzosen doch Gefühlsausbrüche à la Julian Alaphilippe. Beim entscheidenden ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt - 21. Tour-Etappe: Tour d'Honneur mit Sprintfinale

Champagnole (dpa) - Die Tour d'Honneur beginnt in Mantes-la-Jolie und endet nach 122 Kilometer traditionsgemäß auf den Champs Élysées in Paris. Werden am Anfang der 21. und letzten Etappe noch die Siegerfotos der Trikotträger geschossen, kommen am Ende die Sprinter ... mehr

In Gelb nach Paris: Fünf Fakten zu Tour-Patron Pogacar

Paris (dpa) - Mit gerade einmal 21 Jahren fährt Tadej Pogacar nach seinem sensationellen Sieg im Bergzeitfahren der Tour de France im Gelben Trikot nach Paris. Der Slowene ist der große Gewinner der Rundfahrt. Neben dem Gelben trägt er auch das Gepunktete ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt - Pogacar nach Sensation vor Toursieg: "Glaube, ich träume"

La Planche des Belles Filles (dpa) - Nach einem Tag für die Geschichtsbücher schlug Tadej Pogacar die Hände vor das Gesicht und konnte sein Glück nicht fassen. Der junge Slowene warf den Stoff-Löwen in die Luft und präsentierte stolz das Gelbe Trikot auf dem Podium ... mehr

Tour de France: Sensation! Pogacar gewinnt Zeitfahren und steht vor Gesamtsieg

Auf der zweitletzten Etappe der Tour hat sich Historisches ereignet: Der erst 21-jährige Tadej Pogacar hat Primoz Roglic dank eines sensationellen Zeitfahrens das Gelbe Trikot entrissen – und steht nun vor dem Gesamtsieg. In einem Showdown ... mehr

Ausblick auf die 20. Etappe: Das bringt der Tag bei der Tour de France

Lure (dpa) - Showdown in den Vogesen: Beim Bergzeitfahren über 36,2 km von Lure nach La Planche des Belles Filles fällt die Vorentscheidung in der Gesamtwertung der 107. Tour de France. Alles deutet auf einen slowenischen Doppelsieg hin, aber der Schlussanstieg ... mehr

Tour de France: Deutsches Team Sunweb mit Gala-Tag – Däne gewinnt

Das deutsche Team Sunweb hat der 19. Etappe der Tour de France seinen Stempel aufgedrückt. Neben dem Sieger Sören Kragh Andersen überzeugte dabei auch ein angriffslustiger Deutscher. Die Sprintstars Peter Sagan und Sam Bennett belauerten sich, stattdessen ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt: Andersen als Ausreißerkönig der Tour - Roglic weiter in Gelb

Champagnole (dpa) - Nikias Arndt hatte sich beeilt und wollte die erneute teaminterne Jubelparty auf der Rue Léon Blum in Champagnole nicht verpassen. Nachdem der dänische Ausreißerkönig Sören Kragh Andersen den nächsten Etappensieg für das deutsche Sunweb ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt - 20. Tour-Etappe: Showdown in den Vogesen

Champagnole (dpa) - Kurz vor dem Ziel geht es noch eine Rampe von bis zu 20 Prozent Steigung hinauf, dann ist es für die Favoriten um Primoz Roglic geschafft. Beim Bergzeitfahren über 36,2 Kilometer von Lure nach La Planche des Belles Filles fällt am Samstag ... mehr

Prozess in München - "Operation Aderlass": Doping-Helferin packt über Mark S. aus

München (dpa) - Diana S. war nicht wohl bei der Sache. Der Sportler, dessen echten Namen sie nicht kannte und der am späten Abend hinter ihr im Auto saß, wollte endlich sein Blut bekommen. In der Dunkelheit leuchtete die Krankenschwester mit den Handy und legte ... mehr

107. Tour de France - Roglic vor dem Showdown: "Muss die Arbeit zu Ende bringen"

Champagnole (dpa) - Das Bergzeitfahren nach La Planche des Belles Filles wird am Samstag zum Schauplatz des ersten slowenischen Tour-Triumphs, womöglich gar eines Doppelsieges. Doch eigentlich hätten die Verantwortlichen der Tour de France lieber alles anders ... mehr

Jumbo-Visma-Team: Sportdirektor von Roglic-Team über seinen Tour-Ausschluss

La Roche-sur-Foron (dpa) - Der Sportdirektor des Jumbo-Visma-Teams des Gesamtführenden Primoz Roglic bei der Tour de France hat sich nach seinem Ausraster und dem Ausschluss von der Rundfahrt verteidigt. "Ich bin sauer geworden, als der Beauftragte den Kurbelsatz ... mehr

Ausblick auf die 19. Etappe: Das bringt der Tag bei der Tour de France

Bourg-en-Bresse (dpa) - Nach drei Tagen in den Alpen können die Fahrer bei der 107. Tour de France ein wenig durchatmen. Die 19. Etappe weist keine großen Schwierigkeiten auf. Primoz Roglic und Co. dürften für das schwere Bergzeitfahren am Samstag ihre Kräfte schonen ... mehr

Drei Wochen nach Tour-Aus: Degenkolb holt Etappensieg in Luxemburg

Schifflange (dpa) - Knapp drei Wochen nach seinem schmerzhaften Aus bei der Tour de France hat John Degenkolb die zweite Etappe der Luxemburg-Rundfahrt gewonnen. Der Klassikerspezialist siegte nach 159,8 Kilometern von Rosport nach Schifflange im Sprint ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt - Tour: Kwiatkowski letzter Alpen-Sieger - Roglic fast am Ziel

La Roche-sur-Foron (dpa) - Kaum war Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski Arm in Arm mit seinem Teamkollegen Richard Carapaz jubelnd über den Zielstrich gerollt, richtete er emotionale Worte an den entthronten Titelverteidiger Egan Bernal. "Ich hoffe ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt - 19. Tour-Etappe: Stressiger Tag für die Sprinter-Teams

La Roche-sur-Foron (dpa) - Die Sprinter müssen sich schon anstrengen, damit es auf der 19. Etappe der 107. Tour de France zu einer Massenankunft kommt. Zwar weist das 166,5 Kilometer lange Teilstück von Bourg-en-Bresse nach Champagnole am Freitag nur einen ... mehr

Tour de France: Doppelsieg für Ineos – André Greipel gibt auf

Die letzte Alpenetappe war nochmal die Chance für die Bergfahrer. Viele Ausreißer suchten ihre Chance. Ein Deutscher hat die Tour dagegen abbrechen müssen.  Das Team Ineos hat den ersehnten Etappensieg bei der Tour geschafft – und das gleich doppelt. Michal Kwiatkowski ... mehr

Tour de France - Endstation Alpen: Greipel steigt auf der 18. Etappe vom Rad

La Roche-sur-Foron (dpa) - Der Tritt wurde schwer und schwerer am Cormet de Roselend, dann stieg André Greipel vom Rad und beendete damit sein wohl letztes Abenteuer bei der 107. Tour de France. Endstation in den Alpen hieß es für den Altstar. Ein letzter großer Sprint ... mehr

Doppelsieg für Ineos – André Greipel gibt auf

Die letzte Alpen-Etappe der 107. Tour de France über 175 Kilometer von Méribel nach La Roche-sur-Foron ist am Donnerstag zwar nicht gar so schwer wie die Kletterpartie am Vortag, hat aber trotzdem ihre Tücken.  TDF-Liveticker-etappe18 mehr

Radsport: Erfurt richtet Deutsche Steher-Meisterschaft aus

Gute Nachrichten für Erfurter Freunde des Radsports: Auf der Radrennbahn im Andreasried findet Anfang Oktober die Deutsche Steher-Meisterschaft statt – unter strengen Corona-Auflagen.  Die Erfurter Radrennbahn im Andreasried richtet nach der Corona-bedingten langen ... mehr

Radprofi im Interview - Greipel auf Abschiedstour: "Ist schon eine komische Tour"

La Roche-sur-Foron (dpa) - André Greipel nimmt Abschied von der Tour de France. Mit einem weiteren Start rechnet der Altstar nicht mehr. Einen großen Sprint will der elfmalige Etappensieger aber noch fahren. In Paris, wo der 38 Jahre alte Radprofi schon zweimal gewann ... mehr

Ausblick auf die 18. Etappe: Das bringt der Tag bei der Tour de France

Méribel (dpa) - Wer soll Primoz Roglic jetzt noch stoppen? Der Slowene ist weiter auf dem besten Weg zu seinem ersten Sieg bei der Tour de France. Auf der dritten und letzten Alpenetappe droht dem früheren Skispringer womöglich die größere Gefahr durch einen Defekt ... mehr

Tour de France - Bora-Teamchef Denk: "Mit breiter Brust in Paris einfahren"

Stuttgart (dpa) - Der Etappensieg von Radprofi Lennard Kämna bei der Tour de France hat seinem Team Bora-hansgrohe großen Auftrieb und Schwung für die folgenden Herausforderungen gegeben. "Es war eines unserer drei Ziele, eine Etappe zu gewinnen ... mehr

107. Frankreich-Rundfahrt: Roglic fliegt in Richtung Tour-Sieg - "Alles läuft gut"

Méribel (dpa) - Primoz Roglic nickte dem begeisterten Staatschef Emmanuel Macron ein wenig unsicher zu. So viel Prominenz hatte der Slowene bei seinem Triumphzug auf dem großen Podium der Tour de France noch nicht zu Gesicht bekommen. Händeschütteln oder Smalltalk waren ... mehr

Tour de France: Miguel Angel Lopez gewinnt die Königsetappe

Es war die Königsetappe der diesjährigen Tour. Mit bis zu 20 Prozent Steigung ging es noch einmal in die Berge. Die Favoriten kämpften bis zum Schluss um den Sieg. Miguel Angel Lopez hat die 17. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Kolumbianer vom Team Astana ... mehr

Tour de France - 18. Etappe: Vorsicht auf der Schotterstraße

Méribel (dpa) - Die letzte Alpen-Etappe der 107. Tour de France über 175 Kilometer von Méribel nach La Roche-sur-Foron ist am Donnerstag zwar nicht gar so schwer wie die Kletterpartie am Vortag, hat aber trotzdem ihre Tücken. Am Ende des letzten Anstiegs zum Plateau ... mehr

Tour de France, 17. Etappe: Wer krönt sich zum König der Alpen?

Mit dem Col de la Madeleine und dem Col de la Loze stehen den Rad-Profis beim heutigen Tour-Abschnitt gleich zwei Anstiege mit über 2.000 Höhenmetern bevor. Hier wird sich die Spreu vom Weizen trennen. Es dürfte die letzte Chance Tadej Pogacars für einen Angriff ... mehr

Tour de France: Rad-Profi Reza prangert Rassismus an: "Solidarität nie verspürt"

Kevin Reza ist der einzige Schwarze unter den Radprofis bei der Tour de France. Schon öfter wurde er rassistisch beleidigt. Seine Mitfahrer reagierten darauf kaum. Kevin Reza hat sich angesichts rassistischer Beleidigungen gegen ihn über zu geringe ... mehr
 
1 3 5 6 7 8 9 10


shopping-portal