Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Kino >

"Poltergeist": Horror-Neuverfilmung von Sam Raimi und Gil Kenan

Neuverfilmung "Poltergeist"  

Sam Raimi und Gil Kenan versetzen Grusel-Klassiker in die Gegenwart

28.05.2015, 10:23 Uhr | JK, t-online.de, dpa

"Poltergeist": Horror-Neuverfilmung von Sam Raimi und Gil Kenan. "Poltergeist": Die kleine Madison Bowen (Kennedi Clements) wird von dunklen Mächten entführt. (Quelle: 2015 Twentieth Century Fox  )

"Poltergeist": Die kleine Madison Bowen (Kennedi Clements) wird von dunklen Mächten entführt. (Quelle: 2015 Twentieth Century Fox )

33 Jahre nach dem ersten "Poltergeist"-Film kommt nun ein Remake in die Kinos, für das der legendäre Filmproduzent Sam Raimi ("Evil Dead", "The Grudge") und der Regisseur Gil Kenan ("Monster House") verantwortlich zeichnen. Sie katapultieren den Horrorklassiker in die Gegenwart und erzählen die klassische Gruselgeschichte über eine Familie, deren Haus in der beschaulichen Vorstadt von dunklen Mächten heimgesucht wird und die einem so manchen Schauer über den Rücken jagt.

Im Film zieht die fünfköpfige Familie Bowen in ein neues Haus in der Vorstadt. Während die Eltern sich mit der neuen Umgebung anzufreunden suchen, sind die drei Kinder weit weniger aufgeschlossen für das neue Domizil. Vor allem das Verhalten von Madison, der Jüngsten, gibt Rätsel auf: Nachts wandert das entzückende Mädchen mit den großen blauen Augen durchs Haus, Bruder Griffin ertappt sie sogar dabei, wie sie mit dem Fernseher spricht.

Tochter wird entführt

Immer häufiger gibt es unerklärliche Erscheinungen, die die Familie das Fürchten lehren. In einer stürmischen Nacht eskalieren die überirdischen Vorkommnisse und die kleine Tochter wird von dunklen Mächten entführt. Jetzt müssen die restlichen Familienmitglieder zusammenhalten, um Madison zu retten, bevor sie für immer verschwindet...

Kritiken eher mittelmäßig

Auch in der Adaption des stilbildenden Kultfilms aus dem Jahre 1982 gibt es suggestive Kamerafahrten, Angst einflößende Spielzeugfiguren und sich verselbstständigendes Mobiliar. Allerdings wurden die Spezialeffekte - im Gegensatz zu den handgemachten aus dem Original - im Computer produziert. Dadurch entstehen zwar einzelne Schockmomente, jedoch keine durchgängige Gruselstimmung. Insgesamt fallen die Kritiken eher mittelmäßig aus. Wer sich trotzdem ein eigenes Bild von der Neuauflage machen will, kann dies ab sofort im Kino tun.

Kinostart "Poltergeist": 28. Mai 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal