• Home
  • Unterhaltung
  • Kino
  • "Batgirl"-Aus – Leslie Grace meldet sich zu Wort: "Traurig und schockiert"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Hauptdarstellerin und Regisseure äußern sich nach "Batgirl"-Aus

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 04.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Leslie Grace: Der "Batgirl"-Film mit ihr in der Titelrolle soll nicht veröffentlicht werden.
Leslie Grace: Der "Batgirl"-Film mit ihr in der Titelrolle soll nicht veröffentlicht werden. (Quelle: IMAGO / ZUMA Wire)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der bereits abgedrehte Film "Batgirl" wird nicht veröffentlicht. Jetzt melden sich die Hauptdarstellerin und die Regisseure zu Wort.

Nach der überraschenden Streichung von "Batgirl" bedankt sich Hauptdarstellerin Leslie Grace auf Instagram. Die Regisseure des Filmes zeigen sich hingegen fassungslos über die Entscheidung des Studios.


Das sind die erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten

Platz 20: "Iron Man 3": Die dritte Verfilmung mit Robert Downey Jr. in der Rolle des Tony Stark/Iron Man war besonders in Asien ein voller Erfolg und nahm 2013 1,2 Millionen US-Dollar ein.
Platz 19: "Fast & Furious 8": Der mittlerweile achte Teil der Reihe rund um schnelle Autos und die Familie war ein großer Erfolg an den Kinokassen und konnte 2017 1,23 Millionen US-Dollar erwirtschaften.
+18

"Fühle mich gesegnet"

"Nach den jüngsten Nachrichten über unseren Film 'Batgirl' bin ich stolz auf die Liebe, die harte Arbeit und die Absicht, die all unsere unglaublichen Darsteller und die unermüdliche Crew in diesen Film gesteckt haben, der sieben Monate lang in Schottland gedreht wurde", schreibt die 27-jährige Schauspielerin auf Instagram zu mehreren Einblicken hinter die Filmkulissen.

Dem fügt die "Batgirl"-Darstellerin hinzu: "Ich fühle mich gesegnet, unter absoluten Größen gearbeitet und dabei Beziehungen für ein ganzes Leben geknüpft zu haben!"

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Kurzfristige Programmänderung bei RTL
"RTL Aktuell Spezial": Am Dienstagabend widmet sich die Sendung der Hitzewelle.


Schließlich wendet sie sich dankbar an die Fans: "Danke für die Liebe und den Glauben, die es mir ermöglicht haben, das Cape zu tragen und, wie Babs am trefflichsten sagte, 'meine eigene verdammte Heldin' zu werden!" Mit diesen Worten denkt die Schauspielerin an die Zeit zurück, in der sie in der Rolle der Barbara "Babs" Gordon alias Batgirl vor der Kamera stand.

"Wir können es nicht glauben"

Das belgische Regieduo Adil El Arbi und Bilall Fallah kommentiert in einem Statement auf Instagram, man sei "traurig und schockiert über diese Neuigkeit" und auch: "Wir können es immer noch nicht glauben. Für uns als Regisseure ist es entscheidend, dass unsere Arbeit einem Publikum gezeigt wird."

Diverse US-Branchenmagazine berichteten am Dienstag übereinstimmend, das Studio Warner Bros. habe die wohl mehr als 70 Millionen Dollar teure Comic-Verfilmung verworfen, sie solle weder im Kino noch auf einer Streamingplattform veröffentlicht werden. Die gesamte Filmbranche sei von diesem Schritt überrascht, schrieb "Variety". Es komme fast nie vor, dass ein Studio einen schon abgedrehten Film einfach ad acta lege. Testvorführungen sollen beim Publikum negativ ausgefallen sein, hieß es in den Medien unter anderem als Begründung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
InstagramSchottland
Kino

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website