Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > CD Kritiken >

While I'm Livin’ - Tanya Tucker: Die Rückkehr der rebellischen Country-Ikone

While I'm Livin’  

Tanya Tucker: Die Rückkehr der rebellischen Country-Ikone

27.08.2019, 06:03 Uhr | dpa

While I'm Livin’ - Tanya Tucker: Die Rückkehr der rebellischen Country-Ikone. Country-Ikone Tanya Tucker hat sich noch einmal zu einem Album überreden lassen.

Country-Ikone Tanya Tucker hat sich noch einmal zu einem Album überreden lassen. Foto: Danny Clinch. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Nach 17-jähriger Auszeit meldet sich die US-Country-Ikone Tanya Tucker mit ihrem Album "While I'm Livin’" zurück.

Die von Shooter Jennings - Sohn des legendären Country-Stars Waylon Jennings - und der angesagten Singer-Songwriterin Brandi Carlile produzierte CD zeigt die 60-jährige Sängerin aus Seminole im US-Bundesstaat Texas in bestechender Form.

Mit angerauter Stimme erzählt die für ihr rebellisches Temperament - und einst auch für ihre Eskapaden - bekannte Künstlerin vom Aufwachsen in Texas ("Mustang Ridge"), persönlichen Helden ("High Ridin Heroes"), von Siegen ("Rich") und Scheitern ("Hard Luck"). Der Titelsong trägt wohl auch biografische Züge: "Bring mir Blumen, solange ich lebe", singt sie da und fügt hinzu: "Ich brauche deine Liebe nicht mehr, wenn ich gestorben bin."

Das in rustikale Country- und Folk-Klänge gekleidete Stück "Carpe Diem" gehört zu den Glanzlichtern des zehn Lieder umfassenden Albums. Ein weiteres setzt die Cover-Version des Miranda-Lambert-Hits "The House That Built Me". "Den Song wollte ich eigentlich partout nicht aufnehmen", gestand die Sängerin im Magazin "Rolling Stone". "Doch Brandi Carlile ließ nicht locker."

Ohnehin war Tanya Tucker von der Idee eines Comebacks zunächst gar nicht so angetan. Sie habe es sich auf ihrer "T'n'T-Ranch" im Süden von Texas gut und bequem eingerichtet. Plattenaufnahmen sind stressig - und auf Stress war sie nicht gerade erpicht. Doch Tucker hatte nicht mit Jennings' Überredungskünsten gerechnet. Der Sänger, Songschreiber und Produzent blieb über Jahre hartnäckig - und traf offenbar den richtigen Tonfall.

"Danke Shooter, dass du mich überredet hast, dieses Album aufzunehmen", lässt Tucker jetzt im Booklet verlauten. Dem Portal "Vinyl Me, Please" sagte sie kürzlich: "Shooter kenne ich schon sein ganzes Leben lang. Sein Vater Waylon und ich waren schließlich beste Freunde. Shooter wusste, dass ich ihm auf Dauer keinen Wunsch abschlagen kann." Manche Menschen muss man zu ihrem Glück zwingen. Und Tanya Tuckers Fans dürfen sich freuen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal