Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Rock am Ring 2017: Rammstein & Co. rocken wieder am Nürburgring

Nach zwei Jahren  

"Rock am Ring" zieht zurück an den Nürburgring

05.12.2016, 14:40 Uhr | dpa, t-online.de

Rock am Ring 2017: Rammstein & Co. rocken wieder am Nürburgring. Konzertveranstalter Marek Lieberberg zieht mit "Rock am Ring" zurück an den Nürburgring. (Quelle: dpa)

Konzertveranstalter Marek Lieberberg zieht mit "Rock am Ring" zurück an den Nürburgring. (Quelle: dpa)

"Rock am Ring" kehrt an den Nürburgring zurück. Grund sind die "ständig erweiterten Auflagen der Naturschutzbehörden im Hinblick auf Umwelt-, Arten- und Gewässerschutz" in Mendig in der Osteifel, wo das Spektakel 2015 und 2016 über die Bühne gegangen war. Das teilte der Veranstalter mit.

Vor zwei Jahren hatte das Festival den Nürburgring verlassen, weil der neue Eigentümer der Rennstrecke den Vertrag gekündigt hatte. Zuvor soll er höhere Gebühren für die Durchführung von "Rock am Ring" gefordert haben.

Zwei Jahre Mendig, zwei Jahre Unwetter

Das Festival zog ins benachbarte Mendig, wo es 2015 und 2016 von schweren Unwettern heimgesucht wurde. 2015 verletzten Blitzschläge mehr als 30 Menschen. 2016 musste "Rock am Ring" nach Starkregen und Gewittern abgebrochen werden. Über 70 Personen wurden verletzt, 15 davon schwer.

Auf dem Nürburgring sollte 2015 ein neues Festival namens "Grüne Hölle" stattfinden. Der Veranstalter DEAG und der Streckenbetreiber konnten sich aber nicht über die Kosten einigen, so dass das Event nach Gelsenkirchen abwanderte. 2016 fand kein Open Air am Ring statt. 

2017 mit Rammstein und den Hosen

Laut Konzertagentur Marek Lieberberg werden zu "Rock am Ring 2017" rund 90 Bands erwartet. Das Open Air steigt vom 2. bis zum 4. Juni. Unter anderem treten Rammstein, Die Toten Hosen, System Of A Down, Prophets Of Rage, Broilers, Beatsteaks, Marteria, Beginner und Kraftklub auf.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal