Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Tempolimit an Feiertagen: Karfreitag ist nicht immer Feiertag

Wochentage in der StVO  

Warum Karfreitag nicht immer Feiertag ist

21.03.2016, 13:56 Uhr | SP-X

Tempolimit an Feiertagen: Karfreitag ist nicht immer Feiertag. Das Zusatzschild "werktags" umfasst neben den Wochentagen Montag bis Freitag auch den Samstag. (Quelle: ACE/Meliha Sarper)

Das Zusatzschild "werktags" umfasst neben den Wochentagen Montag bis Freitag auch den Samstag. (Quelle: ACE/Meliha Sarper)

Karfreitag ist - das ist weithin bekannt ein gesetzlicher Feiertag. Die Rechtsprechung sieht das aber anders. Deshalb sollten sich Autofahrer nicht darauf verlassen, dass im Straßenverkehr auch Feiertags-Regelungen gelten.

Denn ob die Zusatztafeln unter Geschwindigkeits- oder Parkschildern, die "Mo-Fr", "werktags" oder "an Sonn- und Feiertagen" lauten, gelten oder nicht, ist nicht immer sofort ersichtlich.

An welchen Tagen Tempolimits gelten

Ein Tempolimit mit dem Zusatzschild "Mo-Fr, 16-18 Uhr“ gilt an Karfreitag oder Ostermontag, weil hier der Feiertag auf einen Wochentag fällt. In Gerichtsentscheidungen wird vor allem auf den Schutzzweck der Regelungen abgestellt.

Achtung Blitzer - Verkehrsjuristen klären auf. (Screenshot: ADAC)
Achtung, Blitzer: Ein Anwalt klärt auf

ADAC beantwortet Fragen zu Geschwindigkeitsverstößen.

Achtung, Blitzer: Ein Anwalt klärt auf


Was beim Parken gilt

Beim Parken ist es anders: Die Zusatzschilder zum Parkverbot "Mo-Fr" gelten nicht an Wochentags-Feiertagen. Am Karfreitag darf man dort also parken, zumindest wenn nicht explizit "auch an Feiertagen" darunter steht.

Die Rechtsprechung differenziert hier zwischen dem ruhenden und dem fließenden Verkehr. Bei der Parkplatzsuche kann gegebenenfalls vor Ort geprüft werden, ob es einen Grund für das Parkverbot gibt. Im fließenden Verkehr dagegen darf es nicht dem einzelnen Verkehrsteilnehmer überlassen werden, selbst zu beurteilen, ob die Anordnung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auch an einem Feiertag gewollt und geboten ist.

Was "werktags" bedeutet

Häufig Anlass für Ärger ist das Zusatzschild "werktags". Es umfasst neben den Wochentagen Montag bis Freitag auch den Samstag. Hier sind nur Sonntage und gesetzliche Feiertage ausgenommen.

Das Zusatzschild "an Schultagen" ist kein bundesweit geltendes Verkehrszeichen, wird also nur in manchen Bundesländern verwendet. Autofahrer sollten sich vergewissern, ob an dem Tag schulfrei ist oder sich einfach an das Schild halten.                         

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal