Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalSmartphoneWhatsApp

WhatsApp-Status blockieren: So sperren Sie den Zugriff für Kontakte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextEx-Nationalspieler ist totSymbolbild für einen TextDieser Kraftstoff wird deutlich billigerSymbolbild für einen TextMünchen: Beliebtes Ausflugslokal schließt
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

WhatsApp-Status blockieren: So sperren Sie den Zugriff für Kontakte

t-online, Marc Stöckel

Aktualisiert am 11.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Kontakte, die komplett blockiert sind, können Ihnen weder schreiben noch Ihren Status sehen.
WhatsApp-Kontakte, die komplett blockiert sind, können Ihren Status nicht sehen. (Quelle: Muhammed Ibrahim Ali /imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es gibt praktische Wege, um dafür zu sorgen, dass bestimmte Kontakte Ihren WhatsApp-Status nicht sehen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Fotos oder kurze Texte über WhatsApp zu teilen, sind beliebte Funktionen des weitverbreiteten Messengers. Doch es ist nicht immer erwünscht, dass jeder Ihrer Kontakte sämtliche Statusmeldungen sieht, die Sie veröffentlichen.

WhatsApp-Status vor blockierten Kontakten verbergen

Der einfachste Weg, einem Kontakt den Zugriff auf Ihren WhatsApp-Status zu verwehren, ist, ihn vollständig zu blockieren.

  1. Öffnen Sie WhatsApp auf Ihrem Smartphone.
  2. Tippen Sie auf das Profilbild der zu blockierenden Person und anschließend auf das Info-Symbol, abgebildet als kleines "i" in einem Kreis unter dem vergrößerten Foto.
  3. Scrollen Sie nach ganz unten, bis Sie die in roter Schrift markierte Schaltfläche zum Blockieren des Kontakts sehen. Tippen Sie diese an.
  4. Bestätigen Sie die erscheinende Meldung mit "Blockieren".

Der von Ihnen blockierte Kontakt sieht von nun an keine der von Ihnen geteilten Statusmeldungen mehr. Er hat jedoch weiterhin Zugriff auf alle Status, die Sie zuvor geteilt haben.

Hinweis: Auch Anrufe innerhalb des Messengers sowie normale Nachrichten, bestehend aus Text, Bildern, Videos, Emojis oder Tonaufnahmen, empfangen Sie von einer blockierten Person nicht.


WhatsApp: So schützen Sie Ihre Privatsphäre

Datenschutzeinstellungen bei WhatsApp
So verbergen Sie den Online-Status bei WhatsApp
+7

Sobald Sie den Kontakt wieder freigeben, kann er die Statusmeldungen sehen, die Sie im Anschluss veröffentlichen. Die Status-Meldungen hingegen, die Sie veröffentlicht haben, während Sie die Person blockiert hatten, sieht die Person auch nach Freigabe nicht. Daher eignet sich diese Option insbesondere dafür, nur einzelnen Kontakten vorübergehend den Zugriff auf Ihren WhatsApp-Status zu verwehren.

Sie finden die Schaltfläche für die Freigabe einer blockierten Person an der gleichen Stelle im Profil, an der Sie sie blockiert haben.

WhatsApp-Status durch Datenschutzeinstellungen für andere sperren

Ein Weg, um für bestimmte Kontakte auch langfristig den Zugriff auf den eigenen WhatsApp-Status zu sperren, ohne sie vollständig zu blockieren, führt über die Datenschutzeinstellungen des Messengers.

Wechseln Sie dafür in WhatsApp zum Tab "Status" und tippen Sie oben rechts auf die drei vertikal angeordneten Punkte. Anschließend wählen Sie "Status-Datenschutz".

Sie haben nun drei Optionen, um zu bestimmen, wer Ihre Statusmeldungen sehen kann:

  • "Meine Kontakte" gewährt allen Personen in Ihrer Kontaktliste Zugriff auf Ihren WhatsApp-Status.
  • "Meine Kontakte außer ..." lässt Sie Personen auswählen, die Ihren Status nicht sehen sollen. Alle anderen Kontakte aus Ihrer Liste haben Zugriff.
  • "Nur teilen mit ..." sorgt dafür, dass niemand Ihren Status sehen kann, den Sie nicht explizit aus Ihrer Liste gewählt haben.
Wenn Sie nur wenige blockieren wollen, empfiehlt sich die zweite Option.
Wenn Sie nur wenige Kontakte blockieren wollen, empfiehlt sich die zweite Option. (Quelle: t-online)

Nach Auswahl einer der letzten beiden Optionen erscheint jeweils eine Liste, in der Sie die Kontakte auswählen, für die die jeweilige Ausnahme gelten soll. Tippen Sie die einzelnen Listenelemente an, um die Personen zu selektieren. Bestätigen Sie abschließend Ihre Auswahl durch das Häkchen rechts unten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • faq.whatsapp.com: "Informationen zum Status-Datenschutz" (Stand: 5.12.2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So schützen Sie sich vor der neuen WhatsApp-Betrugsmasche

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website