t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeDigitalHardware

Arbeitsspeicher (RAM) | DDR4 oder DDR5: Das sind die Unterschiede


Computer-Hardware
DDR4 oder DDR5: Das sind die Unterschiede beim Arbeitsspeicher (RAM)

Von t-online, mho

Aktualisiert am 10.03.2024Lesedauer: 4 Min.
Computer memory RAM on circuit motherboard background .Vergrößern des BildesMainboard samt Arbeitsspeicher: Die Wahl der passenden Hardware ist wichtig für die Leistung eines Computers. (Quelle: Alexandr Kornienko/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Wahl des richtigen Arbeitsspeichers kann erhebliche Auswirkungen auf die Leistung des Computers haben. Doch welche Option ist besser: DDR4 oder DDR5?

Ob beim Spielen, Arbeiten oder Streamen – der Arbeitsspeicher (Random Access Memory – kurz: RAM) spielt eine entscheidende Rolle für die Leistung eines Computersystems. Er dient als Zwischenspeicher, in dem Daten und Programmcode gelagert werden, um den Prozessor schnell mit Informationen zu versorgen.

Im Vergleich zur Festplatte, die deutlich langsamer arbeitet, bietet der RAM eine wesentlich geringere Zugriffszeit. Das führt zu einer Steigerung der Systemleistung und ermöglicht schnelle Arbeitsabläufe.

Neue Generation DDR5 gibt es seit 2021

Die meisten Computer und Laptops verwenden heutzutage einen Arbeitsspeicher mit DDR4-Struktur, die spätestens seit 2016 zum Standard wurde. DDR steht übrigens für "Double Data Rate", denn dieser bietet die "doppelte Datenrate" gegenüber dem Speichertyp SDRAM, der bis zum Jahr 2000 genutzt wurde.

2021 wurde die neue Generation DDR5 eingeführt, die vielen Nutzern große Vorteile bringt – mehr dazu weiter unten. Allerdings ist DDR5-Speicher noch deutlich teurer und nicht immer besser als sein Vorgänger. In diesem Artikel beleuchten wir die Unterschiede zwischen den aktuellen RAM-Standards DDR4 und DDR5 und erklären, ob sich ein Upgrade auf die neue Technologie für Sie lohnt.

Drei Gründe für den Kauf von Arbeitsspeicher

Ganz wichtig: RAM ist nicht gleich RAM, die Unterschiede können einen großen Einfluss auf die Gesamtleistung des Computers haben. Trotzdem ist der Arbeitsspeicher eine der am häufigsten unterschätzten Komponenten, wenn es um die Zusammenstellung eines neuen Systems geht.

Auch in den Artikelbeschreibungen im Internet oder auf den Prospekten der Händler wird oft nur mit der maximalen Kapazität der Speicherriegel geworben. Doch auch andere Faktoren – wie zum Beispiel Geschwindigkeit oder Reaktionszeit – spielen eine wichtige Rolle. Für den Kauf von neuem oder mehr Arbeitsspeicher gibt es in der Regel drei Gründe:

  1. Sie wollen sich einen neuen PC oder Laptop kaufen und haben die Wahl zwischen DDR4- und DDR5-Arbeitsspeicher. In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt im Vorfeld für ein System entscheiden. Sollten Sie sich hinterher umentscheiden, kann das teuer werden, da Sie dann auch eine neue Hauptplatine (Mainboard) kaufen müssen.
  2. Der in Ihrem PC oder Laptop eingebaute Arbeitsspeicher ist defekt und muss ausgetauscht werden.
  3. Ihr PC oder Laptop läuft instabil oder zu langsam und Sie möchten mithilfe einer Speichererweiterung die Leistung erhöhen.

Für welche dieser Ausgangssituationen welcher Speichertyp richtig ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Hierfür ist es vor allem wichtig, zu wissen, wofür Sie Ihren Computer nutzen. Hier daher zunächst einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile der DDR4- und DDR5-Speichersysteme, damit Sie ein besseres Verständnis für die verschiedenen Anwendungsgebiete bekommen.

Vorteile von DDR5-Arbeitsspeicher

DDR5 bietet im Vergleich zu DDR4 eine deutlich gesteigerte Bandbreite und Taktfrequenz. Standardmodule von DDR5 können etwa 50 Prozent mehr Daten als DDR4-Module übertragen, was sich in kürzeren Ladezeiten und einer flüssigeren Ausführung einzelner Programme bemerkbar macht. Besonders bei speicherintensiven Aufgaben wie Videobearbeitung, 3D-Rendering oder Gaming macht sich die erhöhte Rechengeschwindigkeit bemerkbar.

Ein weiterer Vorteil von DDR5-Speicher ist die größere Kapazität, was an der erhöhten Chipdichte der Speicher-Kits liegt. Dadurch fassen DDR5-Speicherriegel bis zu 128 Gigabyte (GB) an Daten, während DDR4-Riegel auf 32 GB beschränkt sind. Allerdings können Sie in einem Computer in der Regel bis zu vier Speicherriegel gleichzeitig einbauen, wodurch sich die maximale Kapazität erhöht.

Auch die benötigte Spannung ist für DDR5-Speicher niedriger, was ihn insgesamt effizienter macht als DDR4-Speicher. Denn er verbraucht weniger Strom und kann so Betriebskosten senken. Außerdem hat sich die Bauweise von DDR5-Speicher im Vergleich zu seinem Vorgänger geändert. Diese kann etwa einem Datenverlust besser vorbeugen.

Auch DDR4-RAM hat seine Vorteile

Die Reaktionszeit des Arbeitsspeichers – oft auch Latenz oder Timing genannt – wird mit dem CL-Wert angegeben. CL steht für die CAS-Latenz, das wiederum ist die Abkürzung für die englische "Column Address Strobe Latency", einem Begriff aus der Speichertechnologie.

Hier gilt: je niedriger, desto besser. Auf dem Papier sind die Reaktionszeiten von DDR4-Speicherriegeln deutlich besser als die der neueren DDR5-Module. Allerdings handelt es sich hierbei um Werte im Nanosekunden-Bereich, die Sie in der Praxis nicht wahrnehmen. Außerdem werden sich die Latenzen bei DDR5 vermutlich weiter verbessern.

Ein deutlich wichtigerer Vorteil von DDR4 ist für die meisten Nutzer wahrscheinlich der Preis. Noch immer ist DDR4-Speicher deutlich günstiger als DDR5, wenngleich der Unterschied abnimmt. Wie groß die Differenz genau ist, hängt von den oben bereits genannten Faktoren wie Kapazität, Geschwindigkeit und Reaktionszeit ab.

Hinzu kommen preisliche Unterschiede der einzelnen Hersteller. Die bekanntesten unter ihnen sind Adata, Corsair, Crucial, G.Skill, Kingston oder Patriot. Außerdem ist ein Upgrade von DDR4- auf DDR5-RAM in der Regel auch mit dem Kauf einer neuen Hauptplatine (Mainboard) verbunden. Hier sollten Sie unbedingt vorher auf die Kompatibilität achten, denn nicht jeder Speicherriegel passt auf jede Hauptplatine.

Kaufentscheidung: Was eignet sich für mich?

Für die endgültige Kaufentscheidung sollten Sie sich daher vor allem Gedanken über die benötigten Anwendungsbereiche und die gewünschte Zukunftssicherheit machen. Vor allem Gamer und Content Creator profitieren zum Beispiel von der höheren Geschwindigkeit und Kapazität von DDR5-RAM. Die verbesserte Performance in Spielen, Videobearbeitungsprogrammen und anderen rechenintensiven Anwendungen kann viele Prozesse beschleunigen und somit deutlich vereinfachen.

Auch zukunftsorientierte Nutzer können auf DDR5-RAM umsteigen, um von den Vorteilen der neuen Technologie zu profitieren. Wer seinen PC oder Laptop hingegen nur dazu braucht, um seine E-Mails zu checken, Briefe mit Microsoft Word zu schreiben, Filme und Serien zu streamen oder ab und zu im Internet zu surfen, kann sich getrost für einen günstigeren DDR4-Arbeitsspeicher entscheiden.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website