• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Windows 10
  • Windows 10 lädt im Hintergrund runter: So werden Sie es los!


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für ein VideoDeutschlands letzter Playboy ist totSymbolbild für einen TextFriedrich Merz liegt im KrankenhausSymbolbild für ein VideoUnglaubliche Szenen im FreibadSymbolbild für einen TextNeuer Tabellenführer in der 2. LigaSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Windows 10 lädt sich heimlich auf die Festplatten

Von t-online
Aktualisiert am 15.09.2015Lesedauer: 2 Min.
Microsoft wird geht bei der Verteilung von Windows immer aggressiver vor.
Microsoft wird geht bei der Verteilung von Windows immer aggressiver vor. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Microsoft

Seit Ende Juli bietet Microsoft den Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 ein kostenloses Upgrade auf Windows 10 an. Wer das neue Windows haben will, muss sich zuvor über ein spezielles Upgrade-Tool für Windows 10 registrieren – so hieß es zumindest.


Windows 10 im Überblick

Windows 10 erschien am 29. Juli 2015. So wie hier sieht der Standard-Desktop bei jedem Computer mit installiertem Windows 10 aus.
Windows 10 hat wieder ein Startmenü. Das neueste Microsoft-Betriebssystem erkennt automatisch, ob es auf einem Desktop-PC oder einem Tablet installiert ist und startet entsprechend die Oberfläche als Desktop oder in Kachel-Optik.
+13

Nach dem letzten Patchday klagten mehrere Nutzer jedoch über knappen Speicherplatz auf der Festplatte, lahme Surfgeschwindigkeiten, Fehlermeldungen und überschrittene Download-Volumen, berichtet das britische Technik-Blog "".

Windows-10-Update nervt mit Fehlermeldungen

Einige Nutzer entdecken einen neuen Speicherfresser auf der Systempartition ("C:\") ihrer Festplatte: Der Ordner "$Windows.~BT" war auf 3,5 bis 6 Gigabyte angeschwollen. In diesem Verzeichnis legt Microsoft üblicherweise die Installationsdateien für Windows 10 an. Die betroffenen Nutzer hatten Windows 10 aber überhaupt nicht angefordert.

Bei jedem Neustart des PC versucht sich das heimlich heruntergeladene Upgrade zu installieren, beschwert sich ein Nutzer. Die Installation verläuft zwar nicht erfolgreich, doch mit jedem Neustart häufen sich die Fehlermeldungen über fehlgeschlagene Updates.

Ungewolltes Update verstopft die Festplatte

Einem Schreiben von Microsoft an "The Inquirer" zufolge ist der Prozess kein Fehler, sondern gewollt: "Wir helfen den Personen, die sich entschieden haben, automatische Updates über Windows Update zu beziehen, dabei ein Upgrade-fähiges Gerät für Windows 10 vorzubereiten, indem wir die notwendigen Dateien herunterladen, falls sie sich für das Upgrade entscheiden."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
So füllen Sie die Grundsteuererklärung bei Elster richtig aus
Elster-Portal (Symbolbild): Die Grundsteuerfeststellungserklärung müssen Eigentümer in der Regel elektronisch abgeben.


Im Klartext: Wer die automatische Update-Funktion von Windows aktiviert hat, bekommt das Windows-10-Paket untergeschoben, ob er will oder nicht. Gerade bei Rechner mit kleinen Festplatten oder Systempartitionen, kann das schnell zu einem Problem werden.

So werden Sie den Speicherfresser wieder los

Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie das Upgrade auf Windows 10 nicht wollen, können Sie die heimlich heruntergeladenen Dateien löschen. Allerdings wird Windows den Ordner "$Windows.~BT" immer wieder neu anlegen, solange das Windows-Update KB3035583 installiert ist. Gehen Sie deshalb wie folgt vor:

  1. Systemsteuerung des Computers öffnen.
  2. Unter "Programme" den Eintrag "Programm deinstallieren" wählen.
  3. "Installierte Updates anzeigen" wählen.
  4. Es erscheint eine Liste, dort das entsprechende Update mit der Nummer KB3035583 wählen.
  5. Auf "deinstallieren" klicken und damit das Update entfernen.
  6. Computer neu starten.
  7. Löschen Sie den versteckten Ordner "C:\$Windows.~BT". (Wie Sie versteckte Ordner anzeigen, erklären wir hier.)

Anschließend sollten Sie Ihre Festplatten noch von möglichen Systemdateiresten befreien:

  1. Öffnen Sie das Windows Startmenü mit einem Druck auf die Windows-Taste
  2. Tippen Sie in das Suchfeld am unteren Ende des Suchfeldes "Datenträgerbereinigung" ein und wählen Sie das gleichnamige Programm in den Suchergebnissen aus.
  3. Klicken Sie nach dem Scanvorgang aus "Systemdateien bereinigen" – es startet ein neuer Scan.
  4. Scrollen Sie etwas herunter und setzen Sie anschließend ein Häkchen neben "Temporäre Windows-Installationsdateien"
  5. Bestätigen Sie abschließen mit "OK".
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MicrosoftWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website