Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Geld & Vorsorge > Versicherungen > Kfz-Versicherung wechseln >

Die Sonderausstattung im Auto richtig versichern

Fahrzeug-Umbauten  

Die Sonderausstattung im Auto richtig versichern

01.03.2012, 09:31 Uhr | km (CF)

Viele Autos sind mit einer Sonderausstattung versehen. Die Fahrzeughalter denken aber nicht immer daran, wenn sie ihren Wagen versichern. Worauf Sie achten müssen, verraten einige Tipps.

Beim Versichern an die Sonderausstattung des Autos denken

Nachträglich montierte Nebelscheinwerfer, Subwoofer oder Spoiler sind Dinge, die nicht zu der normalen Ausstattung eines Fahrzeugs gehören. Wer immer mal wieder sein Auto aufwertet, hat schnell ein paar Tausend Euro in die Sonderausstattung investiert. Wer jetzt bei der Versicherung nur auf den Preis schaut, hat im Schadensfall schnell das Nachsehen. Nicht alle Gesellschaften versichern Sonderausstattungen in gleicher Höhe. Die Basistarife decken zusätzliche Investitionen am Auto nur zu einem Bruchteil ab.

Grundsätzlich akzeptieren Versicherungen nur Umbauten, die vom TÜV anerkannt wurden. Zusätzlich zu den Unterschieden in der Höhe, in der Schäden ersetzt werden, gibt es auch noch Unterschiede bei den zu ersetzenden Gegenständen.

Die Erstattung von der Versicherung bestätigen lassen

Bevor Sie sich für eine Gesellschaft entscheiden, lassen Sie sich bestätigen, dass Ihre gesamte Sonderausstattung versichert ist. Es wäre ärgerlich, wenn sich erst nach einem Diebstahl oder Unfall herausstellt, für welche Teile die Gesellschaft leistet, und für welche nicht.

Die Bandbreite der Erstattung reicht von 1.000 Euro in den sogenannten Basistarifen über 10.000 Euro bis hin zu unbegrenzter Leistung. Wenn Sie den Abschluss oder Wechsel einer Versicherung planen, machen Sie anhand der Belege eine Aufstellung aller Kosten, die Sie in die Sonderausstattung investiert haben. Anhand der Summe sehen Sie bereits, welche Gesellschaft oder welches Vertragswerk nicht infrage kommt.

Lassen Sie sich von den Versicherungen, die in der engeren Wahl sind, vor Vertragsabschluss bestätigen, dass ein Totalverlust in voller Höhe ersetzt wird. Sollte Ihre bestehende Police die Sonderausstattung nicht komplett versichern, weil die Höchstgrenze überschritten ist, vereinbaren Sie eine Deckungserweiterung. Das kostet ein bisschen mehr, aber auf jeden Fall weniger, als die Sonderausstattung selbst wieder ersetzen zu müssen.  

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal