t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenBauenUmbau & Renovierung

Schimmel an Kellerwänden - So werden Sie ihn los


Umbau & Renovierung
Schimmel an Kellerwänden: So werden Sie ihn los

me (CF)

Aktualisiert am 25.04.2016Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.

Häufig kommt es zu Schimmel an Kellerwänden. Im Keller herrscht meistens eine hohe Luftfeuchtigkeit, da er oftmals zum Waschen und Wäschetrocknen genutzt wird. Falsche Belüftung kann hier schnell zu Schimmelbildung führen. Eine andere Ursache für feuchte Wände sind undichte Kellerwände. Beide Ursachen können Sie beseitigen.

Schimmel an Kellerwänden durch falsche Belüftung

Angenommen, die Ursache für den Schimmel an Kellerwänden ist die falsche Belüftung: Kellerräume sind meist ungeheizt und von daher recht kühl. Die Außenwände haben eine Durchschnittstemperatur von circa 12 Grad. Außerhalb des Hauses herrschen aber gerade im Sommer weitaus höhere Temperaturen. Da Feuchtigkeit immer von den warmen Zonen in die kalten Zonen zieht, kann die feuchte Luft nicht entweichen und kondensiert an den Wänden, so dass sich Schimmel bildet.

Um den Schimmel an Kellerwänden zu entfernen, gibt es in Drogerie- und Baumärkten spezielle Schimmelentfernungssprays. Das Spray wird aufgetragen, und nach kurzer Einwirkzeit kann der Schimmel mit Lappen und Bürste entfernt werden. Damit Schimmelsporen nicht in Ihre Atemwege dringen, sollten Sie eine entsprechende Maske tragen.

Schimmel an Kellerwänden durch undichtes Mauerwerk

Bildet sich der Schimmel trotz richtiger Lüftung, kann dies an undichten Außenwänden liegen. Hier müssen Sie von außen die Kellerwände freilegen (ausschachten) und die von Erde gereinigten Wände mit einem speziellen Schutzanstrich etwa zwei- bis dreimal streichen. Der Schutzanstrich ist wasserdicht, so dass kein neues Wasser von draußen in den Keller gelangen kann. Damit keine Feuchtigkeit an die behandelten Wände gelangt, wird nun Kies in die Ausschachtung gefüllt. Das wirkt wie eine Drainage und lässt die Luft zirkulieren. Somit bleiben die Wände in Zukunft trocken.

Sollte trotz aller Bemühungen der Schimmel immer wiederkehren, sollten Sie sich an einen Fachbetrieb wenden, der darauf spezialisiert ist. Von den Profis können dann noch andere Umstände als Ursache für den Schimmel an Kellerwänden ermittelt werden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website