Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Einbruchschutz >

Einbruchschutz: Wie Sie Fenster und Balkontüren vor Einbrechern schützen

Sicherheit  

Wie Sie Ihre Terrassentüren vor Einbrechern schützen

15.11.2018, 11:19 Uhr | rw, jb, t-online.de, dpa

Einbruchschutz: Wie Sie Fenster und Balkontüren vor Einbrechern schützen. Einbrecher (Quelle: imago/blickwinkel)

Kriminelle: Der Einbruchschutz für Fenster und Fenstertüren ist besonders wichtig, denn am häufigsten dringen Einbrecher auf diesem Weg in Haus und Wohnung ein. (Quelle: blickwinkel/imago)

"80 Prozent der Einbrüche erfolgen über das Aufhebeln des Fensters oder der Fenstertür." Darauf weist das Netzwerk "Zuhause sicher", eine Initiative von Polizeibehörden, hin. Wirksamer Einbruchschutz sollte hier ansetzen. Es gibt mehrere kostengünstige Maßnahmen, durch die Fenster sowie Balkon- und Terrassentüren einbruchsicher werden. 

Die Erfahrungen der Polizei zeigen: Die wenigsten Einbrecher schlagen eine Scheibe ein, um ins Haus zu gelangen. Das macht Lärm und erhöht das Risiko, auf frischer Tat ertappt zu werden.

Mechanischen Einbruchschutz an Fenstern und Fenstertüren nachrüsten

Das Aufhebeln ungesicherter Fenster ist denkbar einfach. Es dauert nur wenige Sekunden und verursacht kaum Lärm. Einbrecher brauchen dafür kein Spezialwerkzeug, sondern lediglich einen stabilen Schraubendreher. Diese Methode ist daher bei Gelegenheitstätern besonders beliebt – auf deren Konto gehen vier von fünf Einbrüchen.

Die Verbesserung des Einbruchschutzes ist nicht teuern. Auch neue Fenster und Türen müssen Sie nicht montieren – zusätzliche Sicherheit erreichen Sie bereits durch Nachrüsten. "Eine Nachrüstung der bestehenden Fenster und Fenstertüren ist fast immer möglich", sagt Sicherheitsexpertin Carolin Hackemack vom Netzwerk "Zuhause sicher" im Gespräch mit t-online.de.

Wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung vor Einbrechern schützen können

Fenster können Sie mit folgenden Produkten nachrüsten:

  • abschließbare Fenstergriffe
  • Aufschraubsicherungen
  • Pilzkopfzapfen.

Terrassentüren können Sie mit folgende Produkten nachrüsten:

  • Zylinderschloss (Mehrfach- oder Einfachverriegelung mit Hakenschwenkriegel)
  • Profilzylinder mit Bohrschutz
  • Schutzbeschlag
  • Fallensperre
  • Türspion
  • Bändersicherungen über Hintergreifhaken 

Tipp: durchwurfhemmende Fenster mit Sicherheitsfolie
​Wenn Sie Ihre Fenster ohnehin austauschen wollen, wählen Sie durchwurfhemmende Modelle. Das Glas besteht aus zwei Scheiben mit einer Spezialfolie. Diese Folie hält bei einer Zerstörung die Glassplitter zusammen. Das Zerstörung der Fensterscheibe ist daher nicht mehr so einfach möglich.

Einbruchschutz sichtbar oder unsichtbar nachrüsten

Eine günstige Methode sind so genannte Aufschraubsicherungen, die sowohl auf der Schanier- als auch auf der Fenstergriffseite des Rahmens befestigt werden. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass die Sicherungen der Norm DIN 18104 Teil 1 entsprechen. Die Sicherungen sind ab etwa 30 Euro pro Stück erhältlich.

Mit diesen Kosten sollten Sie für das Nachrüsten von Fenstern und Terrassentüren rechnen.

Aufschraubsicherungen sind sichtbar. Das kann einerseits zwar potenzielle Täter vom Einbruchversuch abhalten, ist aber andererseits aus optischen Gründen nicht jedermanns Sache. 

Dezenteren aber ebenso wirksamen Schutz bieten Pilzkopfzapfenbeschläge. Bei herkömmlichen Fenstern hat der Zapfen eine zylindrische Form. Er kann von Einbrechern leicht aus dem Schließstück am Rahmen gehebelt werden. Einen wirksameren Schutz bieten Zapfen in Form eines Pilzkopfs. Durch ihre Form verkeilen sie sich mit dem zugehörigen Schließstück und können nicht mehr aufgehebelt werden. "An Pilzkopfzapfen scheitern Einbrecher regelmäßig", berichtet Hackemack. Sichere Pilzkopfzapfen-Beschläge sollten der Norm DIN 18104 Teil 2 entsprechen. 

Für Kellerfenster sind feststehende Gitter, abschließbare Fenstergitter oder eine vorgelegte Riegelstange gute Lösungen.

Abschließbare Fenstergriffe erhöhen den Einbruchschutz

"Darüber hinaus rät die Polizei zu abschließbaren Fenstergriffen gemäß DIN 18267", erklärt die Sicherheitsexpertin. Sie verhindern, dass Einbrecher, die mit einem Schraubendreher durch die Glasdichtung stechen, den Griff betätigen können.

Außerdem schützen sie vor dem sogenannten Glasdurchgriff, bei dem ein Loch in die Scheibe geschlagen wird, um den Fenstergriff zu betätigen – eine Einbruchmethode, die laut Hackemack in immerhin rund zehn Prozent aller Fälle zum Einsatz kommt. DIN-zertifizierte abschließbare Fenstergriffe starten bei rund 30 Euro und widerstehen einem Drehmoment von mindestens 100 Newtonmetern.

Abschliessbarer Fensterrahmen zur Nachruestung an alten Fenstern (Quelle: imago/photothek)Einbruchschutz: Abschließbare Fensterrahmen und Fenstergriffe bieten nur Schutz, wenn diese auch abgeschlossen werden. (Quelle: photothek/imago)

Terrassentüren vor Einbrechern schützen

Kellerfenster und Terrassentüren können Sie mit einfachen Maßnahmen einbruchersicher machen. Hier sind nahezu die gleichen Maßnahmen wie bei der Nachrüstung von Fenstern möglich. 

Mögliche Maßnahmen sind Pilzkopfverriegelungen oder eine Sicherheitsfolie, die das Glas vor dem Zersplittern schützt. Weiterhin können Sie Durchgangstüren – wozu auch Terrassen- und Kellertüren zählen – mit Stangenschlössern und einem abschließbaren Griff nachrüsten.    

Schaubild der Firma ABUS für verschiedene Sicherheits-Türschlösser im Heim-Bereich (Quelle: imago/MiS)Einbruchschutz: Mit wenigen Maßnahmen lässt sich eine Tür nachrüsten. (Symbolbild) (Quelle: MiS/imago)

Für Einbruchschutz braucht es Standard RC 2 oder höher

Über Türen oder Fenster versuchen Einbrecher, in Wohnungen oder Häuser zu gelangen. Die sogenannte "Resistance Class" (RC – übersetzt "Widerstandsklasse") gibt an, wie gut Türen oder Fenster Einbruchsversuchen standhalten. Der Verband Fenster + Fassade rät Privathaushalten mindestens zu RC 2.

Fenster können zum Beispiel durch Sicherheitsbeschläge mit Pilzkopfverriegelungen und passenden Sicherheitsschließblechen sowie Sicherheitsverglasung geschützt sein. Die Widerstandsklasse gibt dem Verband zufolge an, wie gut alle Sicherheitsfunktionen eines Fensters oder einer Tür zusammengefasst Einbrecher abwehren können.

Einbruchschutz fürs Haus: 15 Tipps vom Landeskriminalamt

Vermieter müssen Einbruchschutzmaßnahmen dulden

Mietern rät Hackemack, die Nachrüstung von Sicherheitstechnik mit dem Eigentümer abzusprechen: "Der Vermieter muss das in der Regel erlauben." Unter Umständen könne er verlangen, dass sich die Installationen bei Auszug ohne Schäden wieder entfernen lassen. Entsprechende Produkte halte der Fachhandel bereit. 

Rollläden als Einbruchschutz

Rollläden können ebenfalls Einbrecher abhalten. Doch nicht jedes Modell ist geeignet. Rollläden aus Kunststoff kosten Einbrechern zwar Zeit, sie können aber aufgeschnitten oder anderweitig zerstört werden. Einbruchhemmende Modelle bestehen häufig aus Aluminium, Holz oder Stahl. Zudem bewegen sie sich seitlich in Führungsschienen aus Aluminium oder Stahl. Achten Sie bei der Auswahl auch darauf, dass die Rollläden nicht von außen hochgeschoben werden können. Ein Motorantrieb für die Rollläden kann ein zusätzlicher Schutz sein, da der Getriebemotor die Welle wirkungsvoll blockiert.

Einbruchschutz ist Profi-Sache

Entscheidend sei aber nicht nur die Auswahl der richtigen Produkte. "Die beste DIN-zertifizierte Sicherheitstechnik nützt wenig, wenn sie nicht korrekt eingebaut wird", mahnt die Expertin. Einbruchhemmende Produkte sollten immer durch qualifizierte Fachfirmen installiert werden. Das Netzwerk "Zuhause sicher" stellt auf seinen Webseiten eine Handwerkersuche zur Verfügung. So finden Verbraucher Firmen und Handwerker, die vom jeweiligen Landeskriminalamt als Errichter von mechanischem Einbruchschutz anerkannt sind.

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche
  • Zuhause sicher


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018