• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Gartengestaltung
  • Schädlinge an Seerosen: Tipps zur Bekämpfung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextBayern-Stürmer soll wechselnSymbolbild für einen TextLetzter deutscher Gletscher bald wegSymbolbild für ein VideoPorsche stellt Tesla-Rekord einSymbolbild für einen TextWahlplakat-Blamage für Grünen-PolitikerinSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextSupercup: Wirbel um Schiri-EntscheidungSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextSenioren-Streit nimmt absurdes EndeSymbolbild für einen Watson TeaserHeidi Klum stichelt gegen EhemannSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Schädlinge an Seerosen: Tipps zur Bekämpfung

eh (CF)

20.02.2012Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Blattläuse, Blattkäfer und andere Schädlinge können Ihren Seerosen zusetzen. Sie sollten die Plagegeister daher möglichst rasch bekämpfen. Vor allem beim Einsatz von chemischen Mitteln ist allerdings Vorsicht geboten.

Die drei häufigsten Schädlinge

Seerosen erfreuen das Auge und werten jeden Gartenteich auf. Leider sind die Gewächse recht anfällig für Schädlinge, die einiges an Zerstörung anrichten können. Vor allem mit drei Schädlingen haben Sie als stolzer Besitzer eines Gartenteichs mit Seerosen immer wieder zu kämpfen: Seerosen-Blattläuse, Blattkäfer und Seerosenzüngler. Alle drei müssen Sie bekämpfen, um Ihre schönen Pflanzen zu erhalten.

Plagegeister mit einem Wasserstrahl vertreiben

In der Regel können Sie die Schädlinge beseitigen, indem Sie die Pflanzen mit einem Wasserstrahl gründlich abspülen. Läuse, Käfer und Co. werden dabei einfach heruntergespült. Sie sollten zu dieser Maßnahme greifen, sobald Sie die Schädlinge beziehungsweise die Spuren ihres zerstörerischen Werks entdecken. Der gelbbraune Blattkäfer beziehungsweise seine Larven fressen sowohl die Blätter als auch die Blüten. Blattläuse saugen die Blätter aus, und der Seerosenzüngler frisst ovale Löcher in die Blätter.

Chemische Mittel sind häufig tabu

Wenn der Wasserstrahl allein nicht reicht, um Ihre Seerosen von den Schädlingen zu befreien, denken Sie vielleicht über den Einsatz chemischer Mittel nach. Das geht jedoch nur, wenn im Teich keine Tiere leben. Wenn Fische, Frösche oder andere Lebewesen im Teich zu Hause sind, dürfen Sie die Schädlinge nur ohne Chemie bekämpfen. Denn ansonsten könnten Sie den Tieren durch die chemischen Substanzen schweren Schaden zufügen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Brunnen bohren im Garten: Das sollten Sie wissen
Schädling

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website