• Home
  • Heim & Garten
  • Garten
  • Pflanzen
  • Thuja (Lebensbaum) pflegen und schneiden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextStreik belastet GasförderungSymbolbild fĂŒr einen TextÖlpreise legen zuSymbolbild fĂŒr einen TextNeues im Fall der inhaftierten "KegelbrĂŒder"Symbolbild fĂŒr einen TextSPD fĂ€llt unter 20 ProzentSymbolbild fĂŒr einen TextRKI: Inzidenz erneut angestiegenSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Star in Russland mit Biden-AppellSymbolbild fĂŒr einen TextKoalition baut Ökoenergien massiv ausSymbolbild fĂŒr einen TextJeep ĂŒberrollt zwei Frauen doppeltSymbolbild fĂŒr einen TextEr soll neuer PSG-Trainer werdenSymbolbild fĂŒr einen TextLeipzig mit Mega-Deal fĂŒr Adams?Symbolbild fĂŒr einen TextFrau tot aus Riedsee geborgenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin unterlĂ€uft Missgeschick Symbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Thuja pflanzen und pflegen

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 24.06.2015Lesedauer: 3 Min.
Im Sommer braucht die Thuja einen Formschnitt.
Im Sommer braucht die Thuja einen Formschnitt. (Quelle: Margit Brettmann/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Lebensbaum (Thuja) ist eine sehr beliebte immergrĂŒne Heckenpflanze. Die Thuja gilt als recht pflegeleicht, dies kann aber tĂ€uschen. Denn gerade bei der Wasserversorgung darf man den Lebensbaum nicht vernachlĂ€ssigen. Dies hilft den Pflanzen auch, sich gegen fiese BaumlĂ€use zu wehren, die bevorzugt die Thuja befallen.

Die BaumlĂ€use der Arten Cinara cupressi und Cinara cupressivora stellen fĂŒr die Thuja eine große Gefahr dar. Die Tiere können die Pflanzen erheblich schĂ€digen: Die Nadeln und Triebe werden gelb bis rötlich-braun. Bei starkem Befall können die Nadeln auch abfallen. Und die befallenen Stellen können mit einem schwarzen Belag ĂŒberzogen sein, erklĂ€rt das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg in Karlsruhe. Das ist Rußtaupilz, der sich auf den Ausscheidungen der LĂ€use entwickelt.


ImmergrĂŒne Hecken: die schönsten Sorten

Liguster: Pflegeleichte Heckenpflanzen
SchnittvertrÀglicher Liguster
+12

Der Befall ist erst nicht gut zu erkennen. ZunĂ€chst befallen die Tiere die Triebe im Inneren der Pflanze. Sie werden braun, wĂ€hrend das Ă€ußere noch grĂŒn ist. Und auch die Kolonien selbst sitzen im Innenbereich. Den heißen Sommer ĂŒber ziehen sich die BaumlĂ€use in den Boden zurĂŒck, Leimringe um den Stamm können somit den Lausbefall verringern. Es gibt auch Pflanzenschutzmittel.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, mĂŒssen wir uns vielleicht schon auf die nĂ€chste vorbereiten".


Gute Pflege hilft gegen LĂ€use

HobbygĂ€rtner sollten daneben die Thujen gut mit Wasser und NĂ€hrstoffen versorgen. So werden sie widerstandsfĂ€higer. Neu gesetzte Pflanzen brauchen mindestens zwei Jahre lang Wasser aus der Gießkanne, sollte es im Jahresverlauf nicht ausreichend regnen.

Die Experten des Technologiezentrums raten: Alle zwei bis drei Wochen bekommen frisch gesetzte Thujen mit einer GrĂ¶ĂŸe von 40 bis 60 Zentimeter 20 Liter Wasser, 60 bis 80 Zentimeter große Pflanzen 30 Liter und bis zu einem Meter große Exemplare 40 Liter. Sind die StrĂ€ucher bis zu 1,50 Meter groß, brauchen sie 50 Liter Wasser je Gabe und darĂŒber hinaus wird zu 50 bis 100 Liter alle zwei bis drei Wochen geraten. Das Wasser muss nahe am Stamm im Boden versickern können und darf nicht seitlich an der Thuja vorbeilaufen.

Thuja als Hecke

Da viele Thujen sehr hoch, aber nicht in die Breite wachsen, eignen sie sich besonders fĂŒr Standorte mit eingeschrĂ€nkten PlatzverhĂ€ltnissen. Wer Wert auf eine immergrĂŒne Hecke legt, sollte "Thuja Smaragd" pflanzen: Diese Sorte bleibt auch im Winter schön grĂŒn. "Thuja Smaragd" braucht auch kaum einen RĂŒckschnitt und ist daher besonders pflegeleicht.

Im Gegensatz dazu zeigen beliebte Heckenpflanzen wie die "Thuja Columna" oder die "Thuja Brabant" eine leichte BraunfĂ€rbung im Winter. Die Sorte "Brabant" gilt zudem als aufwĂ€ndiger in der Pflege, da man sie regelmĂ€ĂŸig schneiden muss. Am stĂ€rksten sieht man die BraunfĂ€rbung bei den Wildformen "AbendlĂ€ndischer Lebensbaum" (Thuja occidentalis) und "Riesen-Lebensbaum" (Thuja plicata).

Pflege-Tipps fĂŒr die Thuja

Die Thuja gilt generell als pflegeleicht und anpassungsfĂ€hig. Dennoch gibt es Faktoren, die dem Lebensbaum zu schaffen machen. Das grĂ¶ĂŸte Problem fĂŒr die Thuja ist Trockenheit: Die Pflanze stammt aus eher feuchten Gegenden und darf daher nie austrocknen, auch im Winter nicht. Mulch unter der Hecke verhindert gegebenenfalls, dass der Boden zu stark Feuchtigkeit verliert. Ab und zu sollte dem Gießwasser ein handelsĂŒbliches Koniferen-DĂŒngemittel hinzugegeben werden.

Ein weiteres Problem ist im Winter das Streusalz: Wie alle Nadelgehölze reagiert die Thuja auf Salz sehr empfindlich. Erkennbar ist dies an braun verfĂ€rbten Zweigspitzen in BodennĂ€he. Man sollte die Pflanze dann zurĂŒckschneiden und den Boden gut wĂ€ssern, um auf diese Weise das Salz auszuspĂŒlen.

Thuja im FrĂŒhjahr leicht schneiden

Schneiden kann man den Lebensbaum am besten im zeitigen FrĂŒhjahr. Im Sommer darf ein leichter Formschnitt folgen. Ein zu starker RĂŒckschnitt muss aber vermieden werden, die Thuja sollte schon gar nicht auf den Stock gesetzt werden.

Lebensbaum pflanzen

Die ideale Pflanzzeit fĂŒr die Thuja ist im FrĂŒhjahr. Der Standort sollte möglichst sonnig sein, aber auch Halbschatten wird vertragen. Der Lebensbaum schĂ€tzt besonders kalkhaltigen Boden. Nach dem Einsetzen sollte er möglichst bald in Form geschnitten werden.

Thuja ist giftg

Beim Umgang mit der Pflanze ist Vorsicht geboten: Der Lebensbaum bildet ein giftiges Öl, welches bei BerĂŒhrung Hautirritationen verursachen und bei Verzehr sogar tödlich sein kann. SorgfĂ€ltiges HĂ€ndewaschen nach dem Kontakt mit der Thuja ist also unbedingt anzuraten. Handschuhe beim Pflanzen und Schneiden sind ein Muss, warnt das BlumenbĂŒro Holland.

Thuja "Smaragd" zÀhlt zu den beliebtesten Lebensbaum-Sorten

Die ursprĂŒnglich aus Nordamerika und Ostasien stammende Thuja gehört zur Familie der ZypressengewĂ€chse. Sie findet weltweit Verwendung als Kultur- und Zierpflanze. Beliebt sind in Deutschland mehrere Sorten: Am hĂ€ufigsten ist der "AbendlĂ€ndische Lebensbaum" (Thuja occidentalis) zu finden. Er kann in seiner Heimat eine Wuchshöhe von bis zu 20 Metern erreichen und wird oft als blickdichte GrundstĂŒcksbegrenzung gepflanzt. Der "Smaragd Lebensbaum" ist hierzulande ebenfalls weit verbreitet. Der Name stammt von der blaugrĂŒnen Farbe, die an einen Smaragd erinnert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website