Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Darum sollten Sie Aussaaten im Gartenbeet kennzeichnen

Von dpa
Aktualisiert am 06.03.2020Lesedauer: 1 Min.
Aussaat: Die SaatguttĂŒte sollten Sie erst auf einen Stab und dann ins Beet stecken.
Aussaat: Die SaatguttĂŒte sollten Sie erst auf einen Stab und dann ins Beet stecken. (Quelle: Jens Wolf/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Aussaat von KrĂ€utern und GemĂŒse beginnt. Zwar erst noch im Haus, schon bald aber auch in den Gartenbeeten. Es ist sinnvoll, die FlĂ€chen dort zu beschriften.

Die Samen sind gesĂ€t – und nichts passiert? Es kann eine Weile dauern, bis Pflanzen keimen. "Manche Saaten brauchen lange zum Keimen – wie lange, steht auf der TĂŒte", erlĂ€utert die StaudengĂ€rtnerin Svenja Schwedtke aus Bornhöved (Schleswig-Holstein).

Ein Kraut auf dem Weg nach Italien

"Petersilie wird beispielsweise nachgesagt, dass die Saat nach der Aussaat erst sieben Mal zum Papst nach Rom reisen muss, um sich die Keimung genehmigen zu lassen. Das dauert in der Regel sechs Wochen", sagt Schwedtke. Ihr Rat: Aussaaten mit einem Schild oder Etikett kennzeichnen. "Dafür sind die Saatguttüten genauso geeignet wie handelsĂŒbliche Kunststoffetiketten oder auch Holzspatel." So vergisst man nicht, was dann da plötzlich nach Wochen aus der Erde sprießt.

Weitere Artikel

KĂ€lte schadet Ihrem Garten
SpÀtfrost: Das sollten Sie jetzt auf jeden Fall tun
BlĂŒhender Zweig einer Hybrid-Forsythie ist mit Schnee bedeckt

Das sollten Sie wissen
Fehler beim Vertikutieren machen den Rasen kaputt
Rasen vertikutieren: Wenn Sie einen dichten und widerstandsfÀhigen Rasen haben möchten, sollten Sie zum Vertikutierer greifen.

Gesetzliche Regelung
Wann Sie Hecken schneiden dĂŒrfen – und wann nicht
Mann schneidet Hecke: Wer Hecken oder StrÀucher stark beschneiden will, darf das jetzt bis Ende Februar wieder tun.


Das ist vor allem praktisch in den Beeten im Garten. Dort allerdings dĂŒrfen die allermeisten Samen in Mitteleuropa erst im spĂ€ten FrĂŒhjahr ausgesĂ€t werden, weil bis dahin in der Regel noch SpĂ€tfröste drohen. Einige GemĂŒsesorten wie Tomaten und Paprika brauchen allerdings mehr Zeit zum Wachsen, daher werden sie bereits zum Ende des Winters hin in KĂ€sten an einem hellen Standort im warmen Haus vorgetrieben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
MaikÀferlarven: Wann sollte man sie bekÀmpfen?
Italien

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website