Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

"Stunde der Wintervögel": Zählen Sie die Vögel im Garten

Mitmach-Aktion  

Wie viele Vögel entdecken Sie?

06.12.2021, 12:14 Uhr | dpa

"Stunde der Wintervögel": Zählen Sie die Vögel im Garten. Vogelhaus: Mit Futter lassen sich viele Vogelarten anlocken. (Quelle: Getty Images/claraveritas)

Vogelhaus: Mit Futter lassen sich viele Vogelarten anlocken. (Quelle: claraveritas/Getty Images)

Leere Futterhäuschen oder wildes Treiben bei den Meisenknödeln? Wie die Vogel-Situationen bei Ihnen im Garten ist, interessiert auch den Naturschutzbund. Warum? Und wie können Sie den Verein unterstützen?

Wie viele Vögel tummeln sich im Winter in unseren Gärten und Parks? Bürgerinnen und Bürger können vom 6. bis zum 9. Januar 2022 wieder eine Stunde lang die Vögel vor ihrer Haustür zählen. Bereits zum zwölften Mal rufen der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) zur "Stunde der Wintervögel" auf, der bundesweit größten wissenschaftlichen Mitmachaktion.

"Wer sich die Zeit nimmt, die Vögel vor dem Fenster zu zählen, hilft uns eine detaillierte Momentaufnahme der Vogelwelt in unseren Städten und Dörfern zu erhalten", teilte die LBV-Biologin Angelika Nelson am Montag mit. Die Daten der vergangenen Jahre zeigten, dass die Zahl der Vögel in den Gärten kontinuierlich abnehme.

Wie Sie Vögel am besten anlocken

Am besten ließen sich die Vögel an Futterhäuschen und Knödelspendern beobachten, teilte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller mit. In den vergangenen Wochen habe es einen starken Durchzug von Bergfinken, Eichelhähern und Ringeltauben gegeben. "Das tun sie vermehrt, wenn es beispielsweise nicht genügend Bucheckern oder andere Baumfrüchte im Brutgebiet gibt." Wenn das Nahrungsangebot in den Wäldern knapp sei, kämen die Vögel auf Futtersuche in die Gärten.

Im Januar 2021 hatten sich nach Nabu-Angaben in Deutschland mehr als 236.000 Menschen an der Aktion beteiligt. Am häufigsten hatten sie Haussperlinge, Kohlmeisen und Feldsperlinge entdeckt. Wer diesmal mitmachen möchte, muss in dem Beobachtungszeitraum nur eine Stunde lang die Vögel am Futterplatz im Garten, am Balkon, vor dem Fenster oder im Park zählen und übers Internet oder per App melden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: