t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenTiereSchädlinge

Essig gegen Blattläuse: Bekämpfung ohne Chemie


Wirksame Hausmittel gegen Schädlinge
Essig gegen Blattläuse: Hilft es?


09.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Mit Natron können Sie Blattläuse vorbeugen und vertreiben.Vergrößern des Bildes
Schädlingsbekämpfung: Essig soll gegen Blattläuse helfen. (Quelle: Aleksandr Rybalko/getty-images-bilder)

Es gibt viele Arten von Blattläusen. Da nahezu alle schädlich für Pflanzen sind, ist die Bekämpfung wichtig. Ist Essig eine gute Option?

Essig gegen Blattläuse: Natürliche Schädlingsbekämpfung für gesunde Pflanzen

Blattläuse (Aphidoidea) zählen zu den häufigsten Pflanzen-Schädlingen. Da sich die Ungeziefer vom Pflanzensaft ernähren, können sie bei den Gewächsen innerhalb kurzer Zeit schwere Schäden anrichten. Blätter fallen ab, das Pflanzenwachstum wird verhindert und die Pflanze ist anfälliger für Viren und Pilzerkrankungen.

Darum ist es wichtig, Blattläuse gezielt und schnell zu bekämpfen. Zum einen, um die betroffene Pflanze zu schützen. Und zum anderen, um eine Ausbreitung der Schädlinge auf andere Gewächse zu verhindern.

Die Lösung gegen Blattläuse sollte umwelt- und pflanzenschonend sein. Ist Essig somit ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Blattläusen?

Wirkung von Essig gegen Blattläuse

Blattläuse sterben nicht, sobald sie mit der Säure in Kontakt kommen – im Gegensatz zu chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln. Vielmehr werden die Ungeziefer durch die Essigbehandlung vertrieben.

Warum? Blattläusen ist das Hausmittel zu sauer. Sie bevorzugen eine süße Umgebung und entfernen sich daher, wenn sie die Säure auf den Blättern schmecken. Essig kann darum auch dafür sorgen, dass sich die Schädlinge nicht vermehren und der Befall zurückgeht.

Essig ist also ein effektives und günstiges Mittel zur Bekämpfung von Blattläusen, wenn die Dosis stimmt.

Herstellung und Anwendung von Essiglösung gegen Blattläuse

Achtung

Da die Säure in Haushaltsessig ist zu hoch konzentriert. Sie könnte den Pflanzen schaden und muss daher verdünnt werden.

Die Essiglösung können Sie einfach selbst herstellen. Für eine 5-Liter-Essiglösung brauchen Sie:

  • 4,5 Liter Wasser
  • 0,5 Liter Haushaltsessig

Tipp

Wer weniger Essiglösung braucht, kann auch das Wasser und den Essig reduzieren. Wichtig ist, dass beide Flüssigkeiten im Verhältnis 9:1 vermengt werden.

So bereiten Sie die Essiglösung gegen Blattläuse zu:

  1. Vermischen Sie Essig zusammen mit dem Wasser.
  2. Rühren Sie alles gut um.
  3. Geben Sie die Essiglösung in eine Sprühflasche.

Bei einem sehr starken Befall kann auch ein Spritzer Spülmittel mit in die Mischung gegeben werden.

So wenden Sie die Essiglösung gegen Blattläuse an:

  1. Sprühen Sie die Essiglösung auf alle befallenen Pflanzenteile wie Blätter, Stängel und Triebe. Vergessen Sie auch die Blattunterseiten nicht. Alle Pflanzenteile sollten benetzt werden – allerdings nur so, dass die Blätter schnell wieder trocknen können. Andernfalls können sich leicht und schnell Pilzkrankheiten ausbreiten.
  2. Träufeln Sie etwas von der Essiglösung in die Erde, um die Schädlinge, die sich dort verstecken, zu bekämpfen.

Geeignete Essigsorten

Da jede Essigsorte eine Säure ist, bekämpfen sie alle Blattläuse. Theoretisch. Allerdings sollten Sie keinen Essig verwenden, der noch weitere Zutaten wie Zucker oder ähnliches enthält. Da der Zucker die Blattläuse anzieht.

Zudem ist es auch nicht notwendig, Balsamico-Essig oder eine andere teure Essigsorte zu verwenden. Apfelessig oder Branntweinessig reichen aus und sind günstiger. Aber Achtung! Apfelessig kann Obstfliegen anlocken.

Blattlausbefall erkennen

Bevor Sie Essig gegen Blattläuse verwenden, sollten Sie prüfen, ob es wirklich einen Blattlausbefall gibt. Folgende Anzeichen deuten auf einen Blattlausbefall hin:

  • klebrige Schicht auf der Pflanze
  • weiße Häutchen auf den Pflanzenteilen
  • gelbe Blätter
  • vertrocknete Blätter
  • Blattverformung
  • starke Blattkräuselung
  • zusammengerollte Blätter
  • Blattreduktion
  • Blattfall
  • verkümmerte Knospen
  • Nekrose (abgestorbene Pflanzenzellen)
  • gehemmter Pflanzenwachstum
  • weiße, gelbe, grüne, rotbraune oder schwarzbraune Punkte auf der Pflanze, insbesondere der Blattunterseite

Wichtig ist, einen Blattlausbefall schnell zu bekämpfen, damit die Schädlinge nicht noch mehr Schaden anrichten.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website