t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Was ist Soda? Verständlich erklärt


Alltagswissen
Verständlich erklärt: Soda – was ist das?

t-online, Jennifer Greinmeister

Aktualisiert am 28.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Soda können Sie auch im Haushalt bei der Reinigung einsetzen.Vergrößern des BildesSoda ist ein bewährtes Hausmittel beim Waschen und Reinigen. (Quelle: JPC-PROD/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Sie kennen den Begriff Soda im Zusammenhang mit Getränken oder beim Einsatz im Haushalt. Aber was ist das genau? Wir erklären es.

Bei Soda handelt es sich um ein natürlich vorkommendes Salz, das chemisch als Natriumkarbonat bezeichnet wird.

Soda ist meist in Pulverform erhältlich und nahe mit Natron verwandt. Dennoch gibt es prägnante Unterschiede. Denn Soda ist viel basischer als Natron und daher deutlich reaktionsfreudiger. Es schmeckt auch völlig anders. Während Natron einen salzigen Geschmack hat, erinnert Soda eher an den Geschmack von Seife.

Der Einsatz von Soda im Haus

Soda finden Sie vor allem in Haushaltsprodukten. Denn in fast allen Wasch- und Spülmitteln ist Soda enthalten.

Wenn Sie selbst Waschpulver, Flüssigwaschmittel oder Spülmittel herstellen möchten, sollten Sie auf Soda zurückgreifen. Insbesondere Schweißgeruch in Kleidung lässt sich mit Soda beseitigen.

Auch bei verstopften Abflüssen kann ein wenig Soda in Verbindung mit Essig sehr hilfreich sein. Des Weiteren können Sie Soda in der Küche beim Reinigen von fettigen oder angebrannten Pfannen oder beim Desinfizieren von Einmachgläsern zu Hilfe nehmen. Für Fettverkrustungen mischen Sie ca. zwei Esslöffel Soda mit 500 Milliliter Wasser.

Soda wird unter anderem auch in Pools verwendet, um deren pH-Wert anzupassen.

So hilfreich Soda auch sein kann, sollten Sie bei der Anwendung vorsichtig sein. Da es einen sehr basischen pH-Wert hat, reagiert es stark mit Feuchtigkeit.

  1. Reines Soda reizt die Haut, Augen und Atemwege.
  2. Vermeiden Sie das Einatmen und den Augenkontakt.
  3. Tragen Sie bei der Verwendung nach Möglichkeit Gummihandschuhe.
  4. Nicht auf Aluminium oder auf tierischen Fasern wie Wolle oder Seide verwenden.

Was ist Backsoda?

Auch wenn das beim Backen eingesetzte "Backsoda" oder "Speisesoda" den Begriff "Soda" im Namen führt, handelt es sich jedoch um Natron. Es wird in diesem Fall auch als Speisenatron oder Backnatron bezeichnet. Bei manchen Backrezepten verwenden Sie es anstelle von Backpulver.

Was ist Sodawasser?

In Deutschland wird Soda oder Sodawasser im Zusammenhang mit Wasser als Sammelbegriff für Tafelwasser oder Trinkwasser gebraucht, das mit Kohlendioxid und Natron (Natriumhydrogencarbonat) angereichert ist. Es handelt sich damit also um gesprudeltes Wasser, sagt aber nichts über die Qualität des Wassers aus. Im Unterschied dazu setzt die Bezeichnung Mineralwasser genaue Qualitätsstandards für das Produkt voraus.

In manchen Ländern wird der Begriff Sodawasser wiederum anders verwendet: In Österreich heißt Wasser mit einem Anteil Kohlensäure bereits Soda. In Großbritannien ist beim Gebrauch des Wortes "Soda" von Limonade die Rede.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website