t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Abfluss verstopft: Diese Hausmittel helfen schnell und effizient


Problem vorbeugen und beheben
Abfluss verstopft: Diese Hausmittel helfen schnell


Aktualisiert am 18.01.2024Lesedauer: 4 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Verstopfter Abfluss: Reinigen Sie die Rohre regelmäßig.Vergrößern des Bildes
Verstopfter Abfluss: Reinigen Sie die Rohre regelmäßig. (Quelle: Andrey Atanov/getty-images-bilder)

Bei einem verstopften Abfluss müssen Sie nicht immer einen teuren Fachbetrieb um Hilfe bitten. Oft können Sie das Problem auch selbst lösen.

Häufig gelingt es, mit Hausmitteln wie Backpulver und Natron verstopfte Abflüsse wirksam freizubekommen. Doch nicht immer helfen diese Tricks. Sie können das Problem sogar noch verschlimmern. Was bei der Rohrreinigung zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Abfluss verstopft: Diese Hausmittel helfen

Um ein verstopftes Abflussrohr wieder freizubekommen, können Sie folgende Hausmittel verwenden:

  • Natron mit Essig
  • Backpulver mit Essig
  • Waschsoda

Helfen die Hausmittel nicht, sollten Sie versuchen, die Verstopfung mit einer Saugglocke (Pömpel) oder einer Rohrreinigungsspirale zu lösen. Führt das nicht zum Erfolg, müssen Sie den Siphon ausbauen und von Hand reinigen.

Abfluss verstopft: Natron und Essig helfen

  1. Geben Sie drei bis vier Esslöffel Natron in den Abfluss.
  2. Nun gießen Sie etwa 100 bis 200 Milliliter Essigessenz hinterher.

Die beiden Hausmittel reagieren miteinander, wodurch Kohlendioxid entsteht. Das wiederum löst die organischen Ablagerungen und Verschmutzungen im Rohr.

Backpulver und Essig befreit Rohre

Anstelle von Natron können Sie auch zu Backpulver greifen.

  1. Geben Sie erst drei bis vier Esslöffel Backpulver und anschließend 100 Milliliter Essigessenz in den Abfluss.
  2. Kurz warten und mit warmem Wasser nachspülen.

Bei der chemischen Reaktion entsteht Kohlendioxid, das Haare, Essensreste und Fette löst.

Waschsoda gegen einen verstopften Abfluss

Waschsoda löst Kalk und Fett. Es eignet sich daher, um Ablagerungen in den Abflussrohren des Waschbeckens, der Spüle oder der Dusche zu entfernen.

  1. Gießen Sie einen Liter fast kochendes Wasser in den Abfluss.
  2. Nun geben Sie zwei Löffel Soda hinterher.
  3. Damit das Soda zu der gewünschten Stelle im Rohr gelangt, spülen Sie mit einem Schluck heißem Wasser nach.
  4. Nach zehn bis 15 Minuten Einwirkzeit können Sie mit viel klarem Wasser nachspülen – idealerweise mit warmem Wasser.

Alternativ:

  1. Geben Sie drei Esslöffel Waschsoda in den Abfluss.
  2. Gießen Sie 100 Milliliter Essigessenz hinterher.
  3. Warten Sie zehn Minuten und spülen Sie die Rohre mit reichlich klarem Wasser durch.

Achtung: Waschsoda enthält reizende Salze (Natriumcarbonat). Sie sollten bei der Anwendung Handschuhe tragen.

Salz

Salz ist ein weiteres einfaches, aber effektives Hausmittel.

  1. Geben Sie eine halbe Tasse Salz in den Abfluss und
  2. spülen Sie mit einem Liter heißem Wasser nach.

Das Salz soll wie ein natürliches Schleifmittel wirken und festsitzende Ablagerungen lösen.

Verstopftem Abfluss vorbeugen – mit Hausmitteln

Übrigens, Sie können Verstopfungen der Rohre auch mit einfachen Hausmitteln verhindern. Wenn Sie beispielsweise regelmäßig sehr heißes Wasser in den Ausguss gießen, wird abgelagertes Fett gelöst. Dieselbe Wirkung hat auch ein Spritzer Spülmittel.

Heißes Wasser

Gießen Sie fast kochendes Wasser in den Ausguss. Die Fettschicht im Rohr wird gelöst und weggespült.

Tipp: Sparen Sie Energie und Geld, indem Sie anstelle von Wasser aus dem Wasserkocher einfach das noch heiße Nudelwasser oder Kartoffelwasser verwenden.

Spülmittel

Spülmittel kann einer Verstopfung des Abflusses vorbeugen. Denn der Reiniger löst abgelagertes Fett aus dem Rohr.

  1. Geben Sie einfach 20 Milliliter Spülmittel in den Abfluss. Gießen Sie 200 Milliliter (eine Tasse) heißes Wasser hinterher.
  2. Lassen Sie alles etwa zehn Minuten einwirken.
  3. Gießen Sie nun ein bis drei Liter heißes Wasser hinterher, um das Rohr durch- und das gelöste Fett wegzuspülen.

Cola

Der Phosphor in der süßen Limonade soll Ablagerungen im Rohr lösen.

  1. Gießen Sie einfach die Reste der abgestandenen Cola in den Ausguss und lassen Sie alles über Nacht einwirken.
  2. Am nächsten Tag mit ausreichend heißem Wasser nachspülen, damit sich der Zucker löst.

Tipp: Wenn Sie Cola ohne Zucker verwenden, minimieren Sie das Risiko, dass sich der Zucker ablagert und das Rohr noch mehr verengt.

Gebissreiniger

Gebissreiniger-Tabletten wirken antibakteriell und entfernen Verschmutzungen und Ablagerungen.

  1. Geben Sie einfach ein bis zwei Tabletten in den Abfluss.
  2. Lassen Sie alles über Nacht einwirken.
  3. Am nächsten Tag sollte das Rohr wieder sauber sein und gut riechen.

Tipp: Gießen Sie noch eine halbe Tasse heißes Wasser hinzu. Das verstärkt die Wirkung der Gebissreiniger-Tabletten.

Kabelbinder

Mit einem Kabelbinder können Sie Haare aus dem Rohr fischen und so verhindern, dass das Rohr verstopft. Wie genau der Trick funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

Achtung: Verwenden Sie keine chemischen Rohrreiniger oder Abflussreiniger aus dem Handel. Sie sind teuer, schlecht für die Umwelt und können sich bei falscher Anwendung ebenfalls im Rohr ablagern.

Verstopften Abfluss reinigen mit der Saugglocke

Es ist eigentlich kein Hausmittel, aber bei einem verstopften Abfluss dennoch hilfreich ist eine Saugglocke (Pömpel). Noch effektiver ist es, wenn Sie die Saugglocke zusammen mit einem der oben aufgeführten Hausmittel anwenden.

Tipp: Anstelle einer Saugglocke soll der Trick auch mit einer PET-Wasserflasche funktionieren, deren Boden entfernt wurde. Bei uns hat das jedoch nicht funktioniert, da der Rand nicht so gut mit der Spüle oder der Duschwanne abschließt wie die gummierte Saugglocke.

Weitere vorbeugende Maßnahmen

Um eine Rohrverstopfung zu vermeiden, sollten Sie fettige oder ölige Flüssigkeiten nicht in den Ausguss gießen. Auch grobe Substanzen oder Gegenstände, wie Haare und Steine, sollten Sie nicht in den Abfluss geben. Verwenden Sie ein feinmaschiges Haarsieb, um Haare aufzufangen und entsorgen Sie alles im Restmüll.

Profi-Tipp: Rohrreinigerspirale

Wenn möglich, verwenden Sie eine Rohrreinigerspirale anstelle einer Saugglocke. Das Gerät ist wesentlich effektiver. Zudem kann es passieren, dass durch den Druck, der mit der Saugglocke aufgebaut wird, die Verstopfung verdichtet wird. Das kann bei einer Spirale nicht passieren.

Alternativ können auch eine Rohrreinigungswelle oder Abflussbürsten helfen.

Verstopften Abfluss mit Hausmitteln beheben: Das ist zu beachten

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Hausmittel nicht für jeden verstopften Abfluss geeignet sind. Wenn das Problem trotz mehrerer Versuche nicht behoben werden kann oder wenn Sie glauben, dass die Verstopfung durch ein tiefer im Rohr liegendes Problem verursacht wird, ist es ratsam, einen Klempner zu kontaktieren.

Fazit

Mit Hausmitteln können Sie verstopfte Abflüsse kostengünstig und umweltfreundlich reinigen. Geeignet sind unter anderem Waschsoda, Backpulver und Essig. Besser ist es jedoch, vorbeugende Maßnahmen zu treffen, um eine Rohrverstopfung zu verhindern.

Dafür reichen bereits heißes Wasser und Spülmittel aus. Zudem sollten Sie fettige und ölige Substanzen sowie Haare und andere größere Dinge nicht in den Abfluss geben. Mit diesen Tipps können Sie dazu beitragen, dass das Wasser weiterhin problemlos ablaufen kann.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website