Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Bei Schäden: Generalunternehmer und Eigentümer haften auf der Baustelle

Bei Schäden  

Generalunternehmer und Eigentümer haften auf der Baustelle

03.01.2019, 11:03 Uhr | dpa

Bei Schäden: Generalunternehmer und Eigentümer haften auf der Baustelle. Grundstückseigentümer und Generalunternehmer sind dazu verpflichtet, Maßnahmen zu treffen, um andere vor Schäden auf einer Baustelle zu bewahren.

Grundstückseigentümer und Generalunternehmer sind dazu verpflichtet, Maßnahmen zu treffen, um andere vor Schäden auf einer Baustelle zu bewahren. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert. (Quelle: dpa)

München (dpa/tmn) - Ein Eigentümer muss sicherstellen, dass von seinem Grundstück keine Gefahren ausgehen. Diese sogenannte Verkehrssicherheitspflicht entfällt auch dann nicht vollständig, wenn der Eigentümer einen Generalunternehmer für Bauarbeiten beauftragt hat.

Er muss auch dann seinen Kontrollpflichten nachkommen, also die Sicherheit der Baustelle überwachen. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichtes München hervor (Az.: 7 U 3118/17). Über den Fall berichtet die Zeitschrift "NJW Spezial" (Heft 24/2018).

Im verhandelten Fall war ein Mensch nachts in eine Grube gestürzt. Das Loch befand sich im Innenhof eines Grundstückes und war nur mit einem Flatterband abgesperrt. Der Unfallversicherer machte Schadenersatzansprüche gegenüber dem Generalunternehmer und dem Grundstückseigentümer geltend. Die Beklagten stritten eine Haftung ab, allerdings zu Unrecht, wie die OLG-Richter entschieden.

Denn der Generalunternehmer haftet laut dem Urteil, weil er seine Verkehrssicherungspflicht schuldhaft verletzt und die Grube nicht ausreichend gesichert hatte. Auch den Eigentümer treffe eine eigene Verkehrssicherungspflicht. Diese könne er zwar delegieren, sie entfällt dadurch aber nicht völlig.

Der Eigentümer müsse als Auftraggeber den Generalunternehmer überwachen und instruieren. Beide Beklagten seien dazu verpflichtet, notwendige und zumutbare Maßnahmen zu treffen, um andere vor Schäden zu bewahren - und eine Flatterleine reiche nicht, um einen metertiefen Graben in einem Hof abzusichern.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal