Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Alltagswissen: Deshalb dreht sich der Uhrzeiger rechts herum

Besondere Fügung  

Deshalb dreht sich der Uhrzeiger weltweit rechts herum

17.09.2021, 17:00 Uhr | ng, t-online, ron

Alltagswissen: Deshalb dreht sich der Uhrzeiger rechts herum. Uhr zeigt 5 vor 12 an: Die Zeiger auf dem Ziffernblatt bewegen sich nach rechts. (Quelle: imago images/Döhrn)

Uhr zeigt 5 vor 12 an: Die Zeiger auf dem Ziffernblatt bewegen sich nach rechts. (Quelle: Döhrn/imago images)

Eigentlich ist es Zufall, dass Uhren heute rechtsdrehend sind. Denn theoretisch könnten sich die Zeiger auch nach links bewegen. Was ist der Grund für die größte Richtungsentscheidung der Weltgeschichte?

"Wir spielen im Uhrzeigersinn" – diesen Satz kennen Sie bestimmt, wenn Sie sich schon einmal mit Freunden zu einer Runde Skat oder Rommé getroffen haben. Vieles im Leben richtet sich nach der Drehrichtung der Uhr, oder anders gesagt: den Zeigern der Uhr. Diese bewegen sich immer nach rechts. Aber weshalb ist das eigentlich so?

Ein Grund ist die Mutter aller Uhren: die Sonnenuhr. Mit ihrer Hilfe haben die Menschen schon vor mehr als 5.000 Jahren die Tageszeit gemessen. Oder besser gesagt: mit Hilfe des Schattens. Das Grundprinzip dahinter: Ein Stab steht auf einem freien Platz und wirft einen Schatten. Dieser bewegt sich mit der Sonne. Damit lässt sich damals wie heute optimal die Tageszeit bestimmen.

Schatten wandert von rechts nach links

Weitaus wichtiger ist, dass die Sonne im Tagesverlauf von rechts nach links wandert. Dementsprechend bewegt sich der Stabschatten einer Sonnenuhr ebenso rechtsherum – zumindest auf der Nordhalbkugel, also auch in Europa. Als man dort um 1300 die ersten mechanischen Uhren erfand, wurde die rechtsdrehende Richtung beibehalten. Als Vorbild diente besagte Sonnenuhr aus der Antike.

Sonnenuhr an einer Hauswand: Der Stabschatten zeigt die Tagesstunde an. (Quelle: imago images/Eibner)Sonnenuhr an einer Hauswand: Der Stabschatten zeigt die Tagesstunde an. (Quelle: Eibner/imago images)

Deshalb drehen sich bis heute weltweit alle Uhrzeiger rechts herum – im Übrigen auch auf der Südhalbkugel. Obwohl der Schatten der Sonne hier in die entgegengesetzte Richtung wandert: von links nach rechts – weil man von dort aus in der entgegengesetzten Richtung auf die Sonne schaut.

Was wäre, wenn ...

Eine wie auch immer geartete Zweiteilung der Welt – rechtsdrehende Zeiger auf der Nordhemisphäre, linksdrehende auf der Südhemisphäre – setzte sich bekanntlich nicht durch. Aber wäre die mechanische Uhr auf der Südhalbkugel erfunden worden, würden wir in Europa vielleicht auf linksdrehende Uhren schauen.

Dass sich in Deutschland dennoch nicht alles im (rechten) Uhrzeigersinn dreht, zeigen ein paar Dinge im Alltag. Haben Sie schon einmal versucht, mit dem Uhrzeigersinn in einen Kreisverkehr einzufahren? Tun Sie es besser nicht, denn dass würde im schlimmsten Fall zu einem Verkehrschaos führen.

Auch wenn Sie in einem Supermarkt einkaufen, werden Sie merken, dass Sie hier ebenso nicht nach dem Uhrzeigersinn geführt werden, sondern in die entgegengesetzte Richtung, also wieder linksdrehend.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • SWR Wissen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: