Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Ventilator: Verschiedene Modelle für die Wohnung

Ventilator: Verschiedene Modelle für die Wohnung

22.08.2013, 00:00 Uhr | in (CF)

Ventilatoren sorgen vor allem im Sommer für einen angenehm frischen Wind, ob im Büro oder zu Hause. Hier erfahren Sie Tipps zum Kauf und zur Handhabung von Ventilatoren.

Verschiedene Modelle

Der klassische Ventilator besteht meist aus einem Motor, Rotorblättern und einem Schutzgitter. Dieses Modell läuft meistens sehr zuverlässig, ist dafür aber nicht sehr ansehnlich und zudem sehr laut. Dafür hat es das Plus der Mobilität. Deckenventilatoren haben den Vorteil, oft breitere und längere Rotorblätter zu besitzen als Standventilatoren. Dadurch können Sie die gefühlte Temperatur eines ganzen Raumes herunterkühlen, ohne dass ein großes Gerät Platz wegnimmt. Dafür ist bei so einem Gerät die Montage aufwendiger. Eine neue Generation von Ventilatoren kommt ganz ohne Rotorblätter aus: Einige Modelle haben zum Beispiel einen Motor im Standfuß, der die Luft ansaugt und durch einen ringförmigen Schlitz gleichmäßig wieder verteilt. Mit dieser Technik sorgt der Ventilator auf geräuscharme Weise für eine Umwälzung der gesamten Raumluft.

Tipps für den Kauf

Beim Kauf eines Ventilators sollten Sie auf verschiedene Kriterien achten. Wichtig ist zum Beispiel, ob das angebotene Gerät über mehrere Geschwindigkeitsstufen verfügt, damit Sie den Luftstrom regulieren können. Damit einher geht die Lautstärke – wenn ein Gerät eine hohe Leistung bei niedrigem Betriebsgeräusch aufweist, ist es empfehlenswert. Die Wattzahl ist wenig aussagekräftig, wenn es um die Leistung geht, wichtiger ist die Luftleistung, anhand derer Sie sehen können, wie viele Quadratmeter der Ventilator pro Stunde bewegen kann. Bei Standventilatoren ist zudem der Schwenkbereich ein Kriterium für oder gegen einen Kauf. Bei Deckenventilatoren gilt als Faustregel: je mehr und je größere Flügel, desto bessere Leistung. Diese sollten über einen Vor- und einen Rückwärtslauf verfügen, da Sie so auch im Winter die warme Luft im Raum verteilen können.

Anwendungstipps

Wenn Sie einen Standventilator besitzen, sollten Sie ihn nicht direkt auf eine Person richten, da das zu Verspannungen oder Erkältungen führen kann. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass der Ventilator immer einen sicheren Stand hat. Bevor Sie einen Deckenventilator montieren, sollten Sie die Decke auf Tragfähigkeit prüfen, da der Ventilator in der Bewegung eine stärkere Zugkraft auf die Decke ausübt als beispielsweise eine Lampe mit gleichem Gewicht. Alle Ventilator-Modelle werden am besten mit einem trockenen Tuch gereinigt. Tipp: Wenn Sie Ihren Ventilator so aufstellen, dass er kalte Luft ansaugt, also beispielsweise mit der Rückseite zum Fenster, erhöhen Sie dadurch die Kühlwirkung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal