Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Weiße Fliesenfugen: Natron bekämpft Schimmel und Schmutz

Haushalt  

Weiße Fliesenfugen: Natron bekämpft Schimmel und Schmutz

29.01.2015, 10:12 Uhr | fo (CF)

Egal, wie gründlich man putzt, Fliesenfugen scheinen Schimmel und Schmutz förmlich anzuziehen. Mit herkömmlichen Reinigern kann man des Problems kaum Herr werden. Doch das Wundermittel Natron schafft Abhilfe.

Hausmittel Natron für strahlende Fugen

Natron oder auch Backsoda ist aus der Küche kaum wegzudenken. Und es ist auch eine praktische Alternative zum Reinigen der Fliesenfugen, besonders im Badezimmer. Natron besitzt nämlich drei nützliche Eigenschaften, von denen Sie beim Putzen der Fliesenfugen profitieren können. Wegen seiner leicht abrasiven Wirkung funktioniert es wie ein Scheuermittel, ohne jedoch die Oberflächen anzugreifen. Gleichzeitig wirkt Natron als Fungizid und hat eine antibakterielle Wirkung. Dem Schimmel in den Fliesenfugen wird somit der Kampf angesagt. Nicht zuletzt hat Natron einen aufhellenden Effekt. Verfärbte Fugen werden sanft geblichen.

Fliesenfugen mit Natron behandeln

Falls Sie es nicht ohnehin zu Hause haben, finden Sie handelsübliches Natron in Drogerien und Supermärkten. Dieses wird mit Leitungswasser vermischt, bis eine Paste entsteht. Beim Anrühren gilt, je stärker die Verschmutzung, desto fester sollte die Paste sein und desto mehr Pulver sollte verwendet werden. Das Gemisch wird auf die betroffenen Fliesenfugen aufgetragen, am besten mit einer alten Zahnbürste. Die Behandlung mit der Bürste verstärkt den Scheuereffekt. Lassen Sie die Paste mindestens zehn Minuten, aber auch gerne über Nacht, einwirken. Anschließend werden die Fliesenfugen von dem Mittel mit einem nassen Lappen befreit und mit Wasser abgespült.

Bitte beachten Sie, dass diese Methode nicht für Silikonfugen geeignet ist. Diese werden am besten mit Javelwasser behandelt. Auch bei Naturstein- und Marmorfliesen ist Vorsicht geboten. Natron kann ihre Oberflächen durch seine abrasive Eigenschaft angreifen und ermatten lassen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal