t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenAlltagswissen

Knigge-Regeln auf dem Männerklo: Tipps gegen Fettnäpfchen


Lieber leise sein
Knigge-Regeln auf der Herrentoilette

Von t-online, trf

15.03.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 94942881Vergrößern des BildesMännertoilette: Auf dem Klo sollte lieber geschwiegen werden. (Quelle: Waldmüller via www.imago-images.de/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Wie verhält man sich gegenüber Kollegen oder dem Chef auf der Toilette? Einige Tipps, wie Sie unangenehme Situationen vermeiden können.

Am Arbeitsplatz kann der Toilettengang zu vielen Begegnungen führen – neben Kollegen kann man dort auch auf den Chef treffen. Insbesondere am Urinal kann dies zu einer Herausforderung werden. Wie verhält man sich in solch einer Situation?

Die Stimmung im Raum lesen

Es sei ratsam, die Persönlichkeit seiner Arbeitskollegen zu berücksichtigen. Wenn das Gegenüber bereits als introvertiert und ruhig bekannt ist, möchte er sicherlich keine tiefgründigen Gespräche auf der Toilette führen.

Eine kurze Begrüßung sei ausreichend. Falls der Kollege zurückhaltend reagiert oder die Unterhaltung abbricht, sollte das Gespräch auch nicht weiter fortgesetzt werden. Allgemein sei die Toilette ein Ort, an dem Schweigen angebracht sei.

Abstand bewahren

Am Urinal steht man oft räumlich sehr nahe beieinander. Da sei es wichtig, die Signale der Mitmenschen zu berücksichtigen. Generell sei es erst mal ratsam, Abstand zu bewahren. Wenn sich ein Kollege bewusst etwas entfernt positioniert oder sich in eine Kabine zurückzieht, zeige er damit sein Desinteresse an weiteren Gesprächen.

Auf dem Klo und auch sonst im menschlichen Kontakt gelten sogenannte Distanzzonen, die eingehalten werden sollten. Werden diese überschritten, fühlen sich viele Menschen schnell unwohl. Näher als 50 Zentimeter sollte man auf der Toilette niemandem kommen. Berührungen wie ein Handschlag oder Schulterklopfen seien an diesem Ort unangebracht.

Keine langen Gespräche starten

Wer selbst lieber in Ruhe die Toilette aufsucht, sollte gesprächsfreudige Kollegen professionell darauf aufmerksam machen. Bei beruflichen Themen kann kurz darauf hingewiesen werden, dass das Gespräch außerhalb fortzusetzen sei. Kurz angebundene Antworten können ebenfalls als Zeichen von Desinteresse verstanden werden.

Was nun aber, wenn der Chef in der Toilette neben einem steht? Auch auf dem Klo spiele die Hierarchie eine Rolle: Steht man neben dem Vorgesetzten am Urinal, sollte man sich auf einen kurzen Gruß beschränken.

Am Waschbecken entspanne sich die Situation etwas. Hier seien kurze Gespräche in Ordnung. Jedoch sollte sich das auf leichte Themen wie das Wetter beschränken. In der Toilette über die Arbeit zu reden, sei keine gute Idee. Es bestehe sonst die Gefahr, sich unbeliebt zu machen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website