Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Globuli für Tiere - Hilfe für Hund, Katze und Pferd

Globuli für Tiere: Hilfe für Hund, Katze und Pferd

26.01.2017, 10:20 Uhr | nz (CF)

Homöopathische Heilmethoden für den Menschen liegen im Trend. Es gibt jedoch auch Globuli für Tiere, die gleichermaßen Hunden, Katzen aber auch Pferden helfen können. Die Wirkweise der einzelnen Globuli für Tiere entspricht denen der menschlichen Pendants. Die "Deutsche Homöopathie Union" weist jedoch darauf hin, dass auch die richtige Dosierung eine Rolle spielt.

Welche Globuli für Tiere?

Selbst, wenn Sie eine konventionelle Tierarztpraxis aufsuchen, kann Ihrem Haustier eine homöopathische Behandlung verordnet werden. Globuli für Tiere sind längst nichts Exotisches mehr und kommen sowohl als Alternative zur Schulmedizin als auch als flankierende Maßnahmen zum Einsatz. Das A und O besteht darin, dass Sie nicht zur Selbstmedikation greifen, sondern sich stets mit einem geschulten Mediziner oder homöopathischen Tierheilpraktiker abstimmen.

Der Hintergrund ist dabei, dass Haustiere infolge ihres kleineren Organismus deutlich empfindlicher auf die Substanzen reagieren, und es folglich auch auf die richtige Dosierung ankommt. So beginnt jede Behandlung mit einer umfassenden Anamnese, in der nicht nur das aktuelle Leiden eines Tieres, sondern auch dessen bisherige Vita behandelt wird. Die Globuli für Tiere sind mit denen für Menschen identisch und auch hinsichtlich der Potenzen bestehen laut dem Internetportal Globuli.de keine grundlegenden Unterschiede.

Unterschiede zwischen den Tieren

Nichtsdestotrotz macht es einen Unterschied, ob Sie die Globuli für Tiere einem Hamster oder Meerschweinchen, einem Hund oder einem Rind bzw. Pferd verabreichen. Bei kleinen Tieren wie Kleinnagern oder Vögeln gilt eine Dosierung von ein bis zwei Globuli. Wenn Sie eine Katze oder einen kleinen Hund homöopathisch behandeln möchten, so sind bereits drei bis fünf Globuli anzusetzen, und bei einem Pferd oder Rind steigt die Dosierung auf 15 bis 20 Globuli. Selbstverständlich gilt auch bei Globuli für Tiere die Regel, dass eine höhere Potenz zu einer selteneren Einnahme führt.

Tipps zur Darreichung

Hinsichtlich der Darreichung erweist sich ein direkter Kontakt mit der Mundschleimhaut als besonders wirkungsvoll. Ebenfalls ist es möglich, dass Sie die homöopathischen Mittel unter das Futter mischen und beispielsweise mitsamt eines Salatblatts darreichen. Bei Vögeln mischen Sie die homöopathischen Mittel ins Trinkwasser. Selbiges gilt auch für Tiere, die landwirtschaftlich gehalten werden und die gleich zu mehreren behandelt werden sollen. Hier kann auch ein Sprühgerät eingesetzt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal