Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Advent >

Weihnachtsplätzchen lagern - Tipps für mehr Haltbarkeit

Geheime Verschlusssache  

Weihnachtsplätzchen richtig lagern: Tipps für mehr Haltbarkeit

09.11.2015, 15:19 Uhr | jh (CF), anni

Weihnachtsplätzchen lagern - Tipps für mehr Haltbarkeit. Weihnachtsplätzchen sollten kühl und trocken gelagert werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Weihnachtsplätzchen sollten kühl und trocken gelagert werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Leckere Weihnachtsplätzchen lagern in der Regel nie sehr lange. Dennoch muss das Gebäck richtig aufbewahrt werden, damit es haltbar bleibt und auch nach einigen Tagen noch schmeckt. Doch wie lagert man eigentlich Plätzchen?

Weihnachtsplätzchen lagern – aber richtig!

Weihnachtsplätzchen lagern am besten, wenn sie nach dem Backen und Auskühlen sofort in eine geeignete Aufbewahrungsbox gelegt werden. Gerade größeres Backwerk bleibt in der Regel über mehrere Wochen haltbar. Aber auch Lebkuchen, Plätzchen und andere Leckereien halten länger, wenn Sie sie richtig aufbewahren. Was Sie bei der Lagerung von Lebkuchen & Co. beachten müssen.

1. Christstollen

Weihnachtsgebäck wie Christstollen oder Früchtebrot ist bei richtiger Lagerung mehrere Monate haltbar, abhängig von den verwendeten Zutaten. Direkt nach dem Backen sollten Sie das Gebäck jedoch mit Alu- oder Frischhaltefolie einwickeln. Anschließend kommt das Ganze luftdicht in eine Tüte und wird kühl gelagert, beispielsweise im Schlafzimmer oder im Keller.

2. Lebkuchen

Auch Lebkuchen können Sie mit der Beigabe von verschiedenen Obstschalen lange saftig halten. Schalen von Orange oder Apfel eigenen sich dafür besonders gut. Außerdem sollten Sie die Aufbewahrungsbox für Lebkuchen in der ersten Woche nach dem Backen einen Spalt offen lassen. Verschließen Sie die Box erst danach wirklich fest, damit die Konsistenz nicht leidet.

3. Mürbeteig-Plätzchen

Lassen Sie Mürbegebäck vor dem luftdichten Verpacken zunächst gut auskühlen. Für mehr Haltbarkeit sorgt zusätzliches Backpapier. Bei der Lagerung gilt: Kühl und trocken sollte es sein, der Kühlschrank ist aber trotzdem der falsche Lagerort. Gebäck mit hohem Butteranteil ist grundsätzlich kürzer haltbar als Backwerk mit wenig Butter.

4. Pralinen

Wenn Sie zu Weihnachten selbst gemachte Pralinen genießen möchten, sollten Sie von einer verkürzten Haltbarkeit ausgehen – besonders, wenn Sie frische Zutaten wie Sahne verwenden. Maximal eine Woche bis zehn Tage sind diese an einem kühlen Ort haltbar, bevor sie ranzig werden.

Tipp: Mit Alkohol können Sie die Haltbarkeit zusätzlich verlängern.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Advent

shopping-portal