Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben > Konfirmation >

Konfirmationsgottesdienst: Feierliche Zeremonie

Konfirmationsgottesdienst: Feierliche Zeremonie

01.03.2012, 11:58 Uhr | po (CF)

Im Rahmen eines feierlichen Konfirmationsgottesdienstes werden die Konfirmanden als vollwertige Mitglieder in die Gemeinde aufgenommen. Die jungen Menschen formulieren dabei eine bewusste Bestätigung ihres Glaubens.

Konfirmation: Feierliches Erwachsenwerden

Wenn nach ein oder zwei Jahren der Konfirmandenunterricht zu Ende geht, dann sind die Schülerinnen und Schüler in der Regel 14 Jahre alt. Nun ist aus kirchlicher Sicht der Zeitpunkt gekommen, vom Kind zum Erwachsenen zu werden. Die Konfirmation ist dafür das sichtbare Zeichen. Mit ihr bestätigen die Mädchen und Jungen ihr mit der Taufe erhaltenes Christentum noch einmal ganz bewusst. Um das tun zu können, lernen sie während ihrer Konfirmandenzeit alles Wichtige über den Glauben und das Leben in der Gemeinde. Die Konfirmation findet dann als feierliche Zeremonie im Rahmen eines Konfirmationsgottesdienstes statt. An ihm nehmen auch die Familie und enge Freunde teil. (Tipps für die Glückwunschkarte zur Konfirmation)

Einzug in die Kirche und Lauschen der Predigt

In den Konfirmationsgottesdienst ziehen die Konfirmanden in der Regel erst ein, wenn die anderen Besucher bereits sitzen. Für die Mädchen und Jungen sind Plätze in der ersten Reihe reserviert. Sie betreten zu Musik das Gotteshaus und lauschen nach der Begrüßung und einigen Liedern der Predigt des Pfarrers. An seine Ausführungen schließt sich dann die eigentliche Konfirmation an. (Konfirmationssprüche aus der Bibel einfach finden)

Glaubensbekenntnis vor der Gemeinde

Zentrales Element der Konfirmation ist das Glaubensbekenntnis der jungen Menschen. Anschließend erhält jeder Konfirmand einzeln seinen Segen und eine Konfirmationsurkunde. Manche Gemeinden überreichen den Mädchen und Jungen auch kleine Präsente wie zum Beispiel ein Holzkreuz. Zu den Traditionen während des feierlichen Konfirmationsgottesdienstes gehören außerdem die Konfirmationssprüche. Jeder Konfirmand darf sich einen Spruch aussuchen, er kann diese Aufgabe aber auch dem Pfarrer überlassen. Der Geistliche trägt die Sprüche während des Gottesdienstes vor. Mit einem Psalm oder einem Lied, dem Abendmahl, den Fürbitten und einem Schlusslied geht der Konfirmationsgottesdienst dann zu Ende. (Konfirmationsfoto: Tipps für schöne Bilder)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal