Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Spinnenfresser: Feinde anderer Spinnenarten

Spinnen  

Spinnenfresser: Feinde anderer Spinnenarten

18.09.2013, 12:30 Uhr | kl (CF)

Spinnenfresser sind Kannibalen: Sie ernähren sich ausschließlich von ihren Artgenossen. Bei der Jagd machen sie sich das Beuteverhalten ihrer eigenen Art zunutze. Trotz ihrer geringen Körpergröße können sie so selbst größere Verwandte überlisten.

Von 152 Spinnenarten nur vier heimisch

Spinnenfresser gehören zur Ordnung der Webspinnen. Von den 152 Arten in zwölf Gattungen leben die meisten in den Tropen. Nur die Gattung Ero, bestehend aus vier Arten, ist in Mitteleuropas Umwelt anzutreffen. Davon ist die Ero furcata mit Abstand die häufigste und bekannteste Art. Sie lebt überwiegend am Rand von Fichtenwäldern, zum Teil auch auf reinen Wiesengebieten oder im Ödland. 

Spinnenfresser: Kleine, gut getarnte Waldbewohner

Erkennen können Sie die Ero furcata-Spinnenart daran, dass sie auf ihrem kugeligen Hinterleib nur zwei kleine Höcker haben, während alle anderen Spinnenfresser vier aufweisen. Ihr Hinterleib ist dunkelbraun gefärbt, durchbrochen von hellen und dunklen Flecken. Der Vorderkörper hat eine gelbbräunliche Färbung mit schwarzen Zeichnungen. Tagsüber hilft dieses Muster den Tieren, sich auf der Baumrinde zu tarnen. Die Weibchen aller vier Spinnenarten sind etwa vier Millimeter lang, die Männchen ein wenig kleiner. 

Jagdmethode der Spinnenfresser

Spinnenfresser sind nachtaktive und vor allem schlaue Jäger. Im Gegensatz zu anderen Spinnenarten benötigen sie kein eigenes Netz, um an Beute zu gelangen – sie benutzen einfach das ihrer Opfer. Ihre liebste Beute sind Kugelspinnen. Nachdem sich der Spinnenfresser langsam dem Netz der Kugelspinne genähert hat, zupft es sanft an dessen Ende. Die Vibrationen suggerieren der Kugelspinne, dass sich ein Insekt in seinem Netz verfangen hat. Ahnungslos läuft es direkt in die Klauen des Spinnenfressers. Der nutzt den Überraschungseffekt und lähmt sein Opfer durch einen gezielten Biss ins Bein. Anschließend spuckt er Verdauungssaft auf seinen Artverwandten und saugt ihn aus. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe