Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby >

Mützen - eine Anleitung zum Häkeln

Warme Kopfbedeckungen  

Mützen - eine Anleitung zum Häkeln

30.01.2014, 16:12 Uhr | dd (hp)

Einfache Mützen lassen sich sehr leicht häkeln, denn Sie arbeiten in Runden lediglich feste Maschen. Gerade für Häkelanfänger, welche noch nicht viel mehr als feste Maschen beherrschen, ist diese Anleitung optimal. Ein schönes Garn macht dabei aus jeder Mütze ein kuscheliges Kunstwerk.

Tipps zur Materialwahl

Egal, ob eine flauschige Wintermütze oder ein sommerliches Mützchen nach dieser Anleitung gearbeitet wird: Wählen Sie Naturmaterialien aus, beispielsweise weiche Wolle oder ein leichtes, dünnes Baumwollgarn. Gegen eine leichte Kunstfaserbeimischung ist nichts einzuwenden - sie macht das Garn stabiler. Auch mit Glanzgarn, meliertem Garn oder Farbwechselgarn können Sie schöne Mützen häkeln. Für Kindermützen sind 50 Gramm Garn ausreichend, eine dicke Wollmütze für einen Erwachsenen benötigt mehr. Rechnen Sie für eine Erwachsenenmütze nach dieser Häkelanleitung mit 100 bis 150 Gramm Material, je nach Größe des Kopfes und Dicke des Garns. Wenn Sie noch keine besitzen, benötigen Sie auch gleich eine passende Häkelnadel. Das Etikett auf dem Garn gibt Auskunft über die passende Nadelstärke.

Anleitung für einfach gehäkelte Mützen

Zunächst ermitteln Sie den Kopfumfang des Mützenträgers. Diesen messen Sie mit einem flexiblen Schneidermaßband oder einem Faden. Fertigen Sie eine Luftmaschenkette in der gemessenen Länge an und schließen Sie diese mit einer Kettenmasche zur Runde. Häkeln Sie auf die Luftmaschenkette Ihre erste Runde feste Maschen. Diese erste Runde fällt Anfängern naturgemäß schwer, denn es ist noch kein Arbeitsstück zum Greifen gehäkelt. Mit etwas Übung wird es aber bald einfacher. Nach der ersten Runde sollten Sie Ihr Häkelwerk anprobieren - passt alles?

Arbeiten Sie die Mützen, egal ob groß oder klein, einfach geradeaus in Runden. Dadurch entsteht eine Art Schlauch. Probieren Sie aus, wann der Mützenschlauch die richtige Länge hat. Auch ein kleiner Rand zum Hochschlagen kann bedacht werden - dieser sieht an der Mütze hübsch aus.

Hat Ihre Mütze die gewünschte Länge erreicht, sollten Sie den Endfaden nicht zu kurz abschneiden, denn er wird für den oberen Mützenteil verwendet. Fädeln Sie den Faden durch alle Abschlussmaschen hindurch und ziehen Sie die Mütze vorsichtig zusammen - der Kopfteil ist fertig. Nun vernähen Sie noch End- und Anfangsfaden.

Tipps zur Verzierung

Sie können kleine Stoffblüten auf die Mütze nähen oder etwas aufsticken, beispielsweise den Namen des Trägers. Geschickte Handarbeiterinnen können auch eine Blüte oder eine Erdbeere häkeln und diese an der Kopfbedeckung befestigen. Manchmal genügt allerdings schon ein dekorativer Knopf oder eine Brosche, um der Mütze das besondere Etwas zu verleihen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Hobby

shopping-portal