Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Meisenaufzucht: Hilfe für Nestlinge

Regeln beachten  

Meisenaufzucht: Hilfe für Nestlinge

17.10.2014, 15:22 Uhr | hm (CF)

Meisenaufzucht: Hilfe für Nestlinge. Wenn Sie eine kleine Meise aufpäppeln, können Sie den Vogel mit Heimchen, Mehlwürmern, weichen Beoperlen und Wasser füttern (Quelle: imago images/blickwinkel)

Wenn Sie eine kleine Meise aufpäppeln, können Sie den Vogel mit Heimchen, Mehlwürmern, weichen Beoperlen und Wasser füttern (Quelle: blickwinkel/imago images)

Finden Sie ein verwaistes Meisenjungtier, können Sie ihm helfen. Was es bei der Meisenaufzucht zu beachten gilt und wie Sie die Nestlinge am besten aufpäppeln können, damit sie schnell wieder zu Kräften kommen, erfahren Sie hier.

Erste Tipps für die Aufzucht von Meisen

Grundsätzlich gilt: Haben Sie einen Jungvogel gefunden und kennen sein Nest, sollten Sie ihn in jedem Fall dorthin zurücksetzen – Meiseneltern lassen sich vom menschlichen Geruch nicht abschrecken.

Schließen Sie außerdem aus, dass es sich um Vögel in der Bettelphase handelt. Damit sind junge Meisen gemeint, die zwar schon herumflattern können, aber ihre Flugkünste erst noch üben müssen. Wichtig in diesem Fall: Beobachten Sie den gefallenen Vogel zunächst für mehrere Stunden aus einiger Entfernung, bevor Sie eingreifen. Erst wenn sicher ist, dass das Jungtier nicht mehr von seinen Eltern gefüttert wird, ist eine Aufzucht erlaubt und empfehlenswert. Allerdings gilt auch dann: Späteres Auswildern ist Pflicht.

Nestlinge aufnehmen und großziehen

Informieren Sie sich vor der Meisenaufzucht darüber, was es bei der Aufzucht der Jungvögel zu beachten gibt. Dazu gehört die regelmäßige Fütterung  ebenso wie der geeignete Standort. Für gewöhnlich müssen Nestlinge erst noch lernen selbstständig zu fressen – das bedeutet in der Anfangszeit regelmäßiges Füttern. Erfahrungen von Vogelschützern zufolge müssen die kleinen Vögel vom frühen Morgen bis in den Abend stündlich gefüttert werden.

Geeignet zur Fütterung sind Heimchen, Mehlwürmer, weiche Beoperlen und Wasser. Sobald die Vögel unruhig werden, sollten Sie ihnen anbieten, ins Freie zu fliegen. Hat sich eine Meise an sie gewöhnt, kommt sie zur Futteraufnahme in der ersten Zeit immer wieder zu Ihnen zurück.

Auswilderung Schritt für Schritt

In der Regel gestaltet sich der Übergang zur Auswilderung Schritt für Schritt: Dazu gehören einige Freiflüge und gelegentliche Fütterungen in der Voliere, bis die Meisen groß und selbstständig genug sind, sich allein Futter zu suchen und wiederum selbst Jungvögel großzuziehen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal