Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Erdbeerköpfchen: Anspruchvoller Liebesvogel im Steckbrief

Liebesvögel  

Erdbeerköpfchen: Empfindlicher Liebesvogel im Steckbrief

05.09.2016, 11:36 Uhr | om (CF)

Erdbeerköpfchen: Anspruchvoller Liebesvogel im Steckbrief. Die Erdbeerköpfchen sind Vögelchen mit lachsrotem Gefieder im Kopfbereich. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Erdbeerköpfchen sind Vögelchen mit lachsrotem Gefieder im Kopfbereich. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Dieser kleine Papagei ist genauso schmuck, wie es sein Name vermuten lässt: das Erdbeerköpfchen. Für die Haltung allerdings eignet sich der hübsche Vogel nur bedingt. Erfahren Sie mehr.

Agapornis lilianae: Seltene Art der Unzertrennlichen

Das Erdbeerköpfchen (Agapornis lilianae) gehört zu den selteneren Arten der Agaporniden, zu deutsch: Unzertrennliche. Der kleine Papagei stammt ursprünglich aus dem Gebiet südlich von Tansania sowie dem Grenzgebiet von Sambia und Simbabwe. Auch im Nordwesten von Mosambik und Malawi ist der Vogel zu finden. In dieser Region hält er sich in der Nähe von Wasser auf: Die Auenwälder an den Flussniederungen des Sambesi und die Ufer des Nyassasees bieten ihm seinen Lebensraum. Erdbeerköpfchen sind mit 12 bis 13 Zentimetern relativ kleine Vertreter ihrer Gattung. Die zierlichen Vögel zeigen an Kopf und Hals eine intensive lachsrosa Färbung. Die Grundfärbung des Gefieders ist jedoch dunkelgrün. Die Brust ist gelb, der Schnabel rot. Die Farbkombination macht den afrikanischen Papagei zu einem echten Hingucker.

Erdbeerköpfchen: Haltung des kälteempfindlichen Papageis

Agapornis lilianae sind in der Haltung etwas anspruchsvoller als andere Liebesvögel. So werden die Unzertrennlichen genannt, da sie sich in Paaren fürs Leben binden. Die Erdbeerköpfchen sind ein mildes Klima gewöhnt und erkälten sich daher in der Haltung leicht. Aus diesem Grund sollte die Umgebungstemperatur nicht weniger als zehn Grad betragen. Die Agapornis lilianae brauchen zudem eine warme Überwinterung. Bei einer Haltung in der Gartenvoliere sollten die Tiere von November und April in den Innenraum übersiedeln. Eine paarweise Haltung in geräumigen Flugboxen ist ideal. Da Erdbeerköpfchen mit ihrem kräftigen Schnabel gerne nagen, sollten ausreichend Äste in ihrem Käfig vorhanden sein. Als Futter eignen sich kleine Sämereien, wie sie im Großsittichfutter vorkommen. Auch Gräser und Vogelbeeren sind kleine Leckerbissen für die Tiere.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal