• Home
  • Leben
  • Familie
  • Familie & Beruf
  • #Muttertagswunsch: Was sich M├╝tter zum Muttertag w├╝nschen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAlpenrand: H├Âchste Unwetter-WarnstufeSymbolbild f├╝r einen TextWeltgr├Â├čte Schokofabrik stoppt ProduktionSymbolbild f├╝r einen TextUSA: N├Ąchstes umstrittenes UrteilSymbolbild f├╝r einen TextVerstappen gegen Sperre f├╝r F1-LegendeSymbolbild f├╝r einen TextB├╝rgertest-Chaos bricht in Berlin ausSymbolbild f├╝r einen TextUnion Berlin t├Ątigt K├ÂnigstransferSymbolbild f├╝r einen Text"Hartz und herzlich"-Liebling ist totSymbolbild f├╝r einen TextSchalke-Transfer geplatztSymbolbild f├╝r einen TextHollywoodstar fordert Viagra-VerbotSymbolbild f├╝r ein VideoWimbledon: "Das ist nicht romantisch"Symbolbild f├╝r einen TextNorddeutschland: 13-j├Ąhrige Amy vermisstSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Was sich M├╝tter wirklich zum Muttertag w├╝nschen

Von t-online, cch

Aktualisiert am 11.05.2017Lesedauer: 2 Min.
Ein M├Ądchen versteckt hinter seinem R├╝cken eine Karte f├╝r seine Mutter.
Karten, Pralinen oder Blumen ÔÇô M├╝tter w├╝nschen sich aber noch ganz andere Dinge (Quelle: shironosov/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Blumen, Massagegutschein, Fr├╝hst├╝ck ans Bett ÔÇô all das wollen die Frauen zum Muttertag nicht, die sich derzeit in sozialen Netzwerken unter dem Hashtag "Muttertagswunsch" zu Wort melden. Was hinter der Aktion steckt ÔÇô und was sich die M├╝tter tats├Ąchlich w├╝nschen.

Die Alleinerziehende Annette Loers hat gemeinsam mit weiteren Bloggerinnen bereits 2016 den #Muttertagswunsch ins Leben gerufen. Auch 2017 schreiben M├╝tter (und vereinzelt auch V├Ąter) unter diesem Hashtag wieder, was sie sich tats├Ąchlich zum Muttertag w├╝nschen. Und zwar nicht unbedingt vom Nachwuchs, sondern vielmehr von der Politik und der Gesellschaft.

Muttertag politisch: Was Frauen fordern

Ziel der Frauen ist es, Aufmerksamkeit f├╝r ihre Bed├╝rfnisse und die ihrer Familie zu erlangen. Gro├čes Thema dabei: die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. So w├╝nschen sich die Frauen zum Beispiel eine flexiblere Kinderbetreuung, ├╝berhaupt einen Kita-Platz f├╝r das Kind oder Arbeitszeiten, die sich mit einer Familie vereinbaren lassen. "Ich will keine Badeperlen; ich will rechtzeitig einen Kita-Platz, um wieder zum Familieneinkommen beitragen zu k├Ânnen", schreibt zum Beispiel "Stockfrau" auf Twitter. Eine andere Nutzerin macht dort klar: "Ich w├╝nsche mir so viele Kinderkranktage, wie meine Kinder krank sind."

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit k├Ânnen personenbezogene Daten an Drittplattformen ├╝bermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Ukraine wirft Belarus "verdeckte Mobilisierung" vor
Milit├Ąr├╝bung in Belarus (Archivbild): Medien berichteten, dass auch Personen, die zuvor als wehruntauglich eingestuft worden seien, aufgefordert wurden, sich bei der Truppe zu melden.


M├╝tter wollen mehr Anerkennung f├╝r ihre Rolle in der Gesellschaft

Einige andere M├╝tter machen auf ihre bewusst gew├Ąhlte Rolle als Hausfrau und Mutter aufmerksam. Twitter-Nutzerin "Simidano" ├Ąu├čert den Wunsch, mehr Anerkennung daf├╝r zu bekommen, dass sie zuhause bleibt und sich um die Kinder k├╝mmert. In die gleiche Richtung geht auch der Tweet von "Wechselmodellmama": Sie w├╝nscht sich, "dass jede Frau ihr Leben so gestalten kann wie sie mag, ohne daf├╝r Vorw├╝rfe zu bekommen (Mutter vs. Karrierefrau z.B.)".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

#Muttertagswunsch: Mann und Frau sollen gleichgestellt werden

Deutlich wird bei den Muttertagsw├╝nschen auch, dass es noch an anderen Stellen im deutschen System hakt. Auch das Thema Gleichberechtigung kommt in den W├╝nschen auf Twitter, Facebook und Instagram immer wieder zur Sprache. Gefordert wird ein gleicher Lohn f├╝r M├Ąnner und Frauen sowie gleiche Karrierechancen. Die Nutzerin "Mensch Frau" aus Bonn beispielsweise fordert, dass sich Frauen in Bewerbungsgespr├Ąchen nicht mehr f├╝rs Muttersein rechtfertigen m├╝ssen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Aber auch andere Themen werden angesprochen. "ChronicMum" fordert beispielsweise volle Akzeptanz und Wertsch├Ątzung f├╝r Kinder mit Behinderungen in Regelschulen. "Elsa Ente" fordert einen Urlaub, den sich auch Ein-Eltern-Familien leisten k├Ânnen. Und "Schilling & Link" w├╝nscht sich "eine ordentliche finanzielle Altersabsicherung". Andere M├╝tter fordern mehr Lohn f├╝r Hebammen und dass jede Frau in W├╝rde geb├Ąren kann. Wiederum andere m├Âchten die Abschaffung des Ehegattensplittings und Einf├╝hrung einer Individualbesteuerung erreichen. Die Liste ist endlos und f├╝hrt die Probleme vor Augen, mit denen M├╝tter tagt├Ąglich zu k├Ąmpfen haben.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir ben├Âtigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie k├Ânnen diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Twitter
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website