• Home
  • Leben
  • Familie
  • Freizeit
  • Haustiere
  • Darum könnte eine Ratte das ideale Haustier sein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Darum könnte eine Ratte das ideale Haustier sein

Von dpa-tmn
Aktualisiert am 29.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Ratten: Den Nagern kann man durchaus das Versteckspiel beibringen. Sie lieben es, zur Belohnung gekitzelt zu werden.
Ratten: Den Nagern kann man durchaus das Versteckspiel beibringen. Sie lieben es, zur Belohnung gekitzelt zu werden. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Intelligent, sozial und verspielt: Wer ein Kleintier mit diesen Eigenschaften sucht, könnte es mal mit Ratten probieren. Sicher nichts für jedermann, aber die Nager versprechen viel Abwechslung.

Kann man mit Ratten Verstecken spielen? Das geht, fanden Forscher der Humboldt Universität zu Berlin (HU) heraus. Über Ergebnisse einer entsprechenden Studie von 2019 der Tierphysiologen berichtet der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Demnach sind die kleinen Heimtiere offenbar in der Lage, sehr schnell eine Mensch-Tier-Version des Versteckspiels zu lernen und können mühelos zwischen den beiden Rollen – Verstecken und Suchen – wechseln. Das eröffnet Rattenhaltern ganz neue Möglichkeiten, sich mit ihren Tieren zu beschäftigen.

Kitzeln empfindet die Ratte als Belohnung

Für die Versuche wurde die Ratte in eine Kiste gesetzt. Kam der Deckel drauf, versteckte sie sich. Sobald sich der Deckel ferngesteuert öffnete, begann die Ratte zu suchen. Hatte sie die Person gefunden, wurde sie zur Belohnung ein wenig gekitzelt – was Ratten scheinbar sehr mögen.

Auch umgekehrt funktionierte das Spiel. Ohne Deckel auf der Kiste übernahm die Ratte den Job des Versteckens. Sobald sie gefunden wurde, gab es ein Kitzeln als Belohnung. Die Ratten lernten das Spiel schnell und entwickelten sowohl beim Verstecken als auch beim Suchen ausgeklügelte Strategien. Sie quiekten regelrecht vor Freude, wenn sie ihre Person gefunden hatten. Wenn sie sich versteckten, waren sie hingegen sehr still.

Die Forscher ermuntern Rattenhalter und solche, die es werden wollen, den verspielten Ansatz ruhig zu Hause auszuprobieren. Das trage zur Stärkung der Bindung zwischen den intelligenten Kleintieren und dem Halter bei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Keine Chance: Darum "müssen" wir Katzen streicheln
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website