t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenFamilieTeens

Null Bock auf Schule? So motivieren Sie Ihr Kind


Null Bock auf Schule? So motivieren Sie Ihr Kind

ac (CF)

Aktualisiert am 09.04.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Null Bock auf Schule? So motivieren Sie Ihr KindVergrößern des Bildes
Null Bock auf Schule? So motivieren Sie Ihr Kind (Quelle: imago-images-bilder)

Manchmal müssen Eltern ihr Kind motivieren, wenn es um die Schule geht: Irgendwann kommt fast jedes Kind in die Phase, in der es Schule langweilig findet und keine Lust mehr auf das tägliche Lernen hat. Eintöniger Unterricht, Über- oder Unterforderung, schlechte Noten - die Gründe können vielfältig sein.

Wenn die Neugier nicht mehr zieht

Wohl jedes Kind fiebert aufgeregt seinem ersten Schultag entgegen und ist dann ganz stolz darauf, zur Schule zu gehen. In den ersten Schuljahren macht die Schule meist noch richtig viel Spaß, denn Kinder sind neugierig und in den meisten Fällen auch lernfreudig.

Doch sobald sie merken, dass der Unterricht nicht auf freiwilliger Basis stattfindet, sondern Erwachsene, Eltern wie Lehrer, klare Erwartungen und Anforderungen stellen, kann dies die kindliche Lernlust dämpfen. Hinzu kommt, dass nicht alle Themen, die auf dem Lehrplan stehen, jedes Kind gleichermaßen interessieren. Schnell kommt es dann dazu, dass ein Kind keine Lust mehr auf Schule hat und dies auch deutlich kundtut. (Hilfe, mein Kind ist ein Klassenclown!)

Keine Lust auf Schule: Mögliche Gründe

Versuchen Sie zunächst zu ergründen, warum Ihr Kind keine Lust hat, zur Schule zu gehen oder zu lernen. Liegt es an einem neuen Schulfach, in dem es nicht gut mitkommt oder findet es den Lernstoff einfach nicht spannend genug? Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber und machen Sie ihm klar, dass man sich auch manchmal mit Dingen beschäftigen muss, die auf den ersten Blick uninteressant erscheinen oder auf die man keine Lust hat. Vielleicht fehlt auch einfach der richtige Ansatz, damit sich Ihr Kind für ein Thema begeistern kann.

An der Unterrichtsgestaltung durch den Lehrer können Sie als Eltern wenig ändern, wohl aber Ihr Kind motivieren, indem Sie ihm anschaulich erklären, was Sie selbst an dem Thema spannend finden oder für welchen Traumberuf man später zum Beispiel gut rechnen können sollte. Im Interview mit "Focus Schule" gibt der ehemalige Profischwimmer Michael Groß als Vater den Tipp, auch beim Lernen immer wieder auf den Interessen der Kinder aufzubauen: "Eltern haben die Pflicht, ihre Kinder Dinge ausprobieren zu lassen, sie dabei zu beobachten und ihre natürliche Faszination zu stärken." (Konzentrationsfähigkeit fördern: Wie mache ich das mit meinem Kind?)

So können Sie Ihr Kind motivieren

Damit Sie Ihr Kind motivieren und es wieder mehr Interesse an der Schule hat, ist auch eine gute Lernumgebung zu Hause wichtig. Ihr Kind sollte einen eigenen Schreibtisch haben, an dem seine Schulsachen Platz haben und es sich wohlfühlt. Vereinbaren Sie feste Zeitabläufe: Zuerst werden die Hausaufgaben gemacht, dann wird gespielt.

Ab und zu können Sie Ihr Kind motivieren, indem Sie es für gute Leistungen zum Beispiel mit einem Kino- oder Schwimmbadbesuch belohnen. Das tägliche Lernen und die Hausaufgaben sollten jedoch zur Selbstverständlichkeit werden, für die Ihr Kind keine ständige Belohnung erwartet. (Lernlust: Wie Sie Ihr Kind motivieren können)

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website