Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Dürfen Lehrer Schülern das Handy wegnehmen?

...

Surfen und Simsen  

Dürfen Lehrer Schülern das Handy wegnehmen?

24.06.2018, 13:59 Uhr | hs, t-online.de, dpa

Dürfen Lehrer Schülern das Handy wegnehmen?. Schülerin mit Smartphone: Ob Handys auf dem Schulgelände oder im Unterricht erlaubt sind, entscheiden die Schulen. (Quelle: Getty Images/skynesher)

Schülerin mit Smartphone: Ob Handys auf dem Schulgelände oder im Unterricht erlaubt sind, entscheiden die Schulen. (Quelle: skynesher/Getty Images)

Wenn Handys im Unterricht klingeln oder Schüler andauernd Nachrichten verschicken, dann stört das den Unterricht. Dürfen die Lehrer dann die Mobiltelefone wegnehmen? Das Berliner Verwaltungsgericht hat dazu ein Urteil gesprochen.

Ob Handys auf dem Schulgelände oder im Unterricht erlaubt sind, muss die Schule entscheiden. Häufig regeln Schulordnungen, wann die Schüler ihre Mobiltelefone benutzen dürfen.

Lehrer dürfen Schülern das Handy wegnehmen

Wenn sich die Schüler nicht an die Vorschriften halten, dann darf die Schule erzieherische Maßnahmen anwenden, um einen ordnungsgemäßen Schulbetrieb zu gewährleisten. Die Lehrer können dann die Schulordnung durchsetzen und den Schülern das Handy wegnehmen.

Allerdings darf der Lehrer die Handys nur in Gewahrsam nehmen. Er darf auf keinen Fall das Gerät durchsuchen oder überprüfen, ob der Schüler Nachrichten verschickt hat. Damit würde die Lehrkraft gegen das Post- und Fernmeldegeheimnis und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Schülers verstoßen.

Wie lange darf der Lehrer das Handy verwahren?

Häufig darf der Schüler am Ende der Stunde oder am Ende des Schultags das Telefon bei dem Lehrer oder im Sekretariat wieder abholen. Doch die Schule kann das Handy auch über das Wochenende in der Schule verwahren. Das geht aus einem Gerichtsurteil hervor.

Das Berliner Verwaltungsgericht wies eine Klage eines Schülers und seiner Eltern ab. Ein Lehrer hatte dem Jungen das Handy an einem Freitag abgenommen, weil er damit den Unterricht gestört habe. Der Schulleiter wollte das Mobiltelefon zunächst nicht herausgeben und behielt es über das Wochenende ein. Erst am folgenden Montag durfte die Mutter des Jungen das Gerät im Schulsekretariat wieder abholen. Das Urteil stammt vom April 2017.

Die Länder regeln die Schulordnungen

Was die Schulen verbieten dürfen, ist in den Schulordnungen der Bundesländer geregelt. Die Vorschriften können sich also an den Schulen unterscheiden. Allen Schulen gemeinsam ist aber, dass klingelnde Handys nerven und den Unterricht stören.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid-Karte bestellen & 10 GB Datenvolumen geschenkt
zur congstar Prepaid Aktion bei congstar
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 100 MBit/s
hier MagentaZuhause buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018