Sie sind hier: Home > Leben >

Mythos: Im Gefrierfach sterben Bakterien ab

Mythos: Im Gefrierfach sterben Bakterien ab

21.08.2012, 14:13 Uhr

Das stimmt nicht. Bei minus 18 Grad stellen Bakterien zwar alle Lebensprozesse ein und vermehren sich nicht mehr, sie sind aber nicht tot. Sobald die Temperaturen steigen erwachen sie aus dem Kälteschlaf. Im auftauenden Fleisch finden sie dann zum Beispiel reichlich Nahrung, weil die Zellwände durch das Einfrieren verletzt wurden. Unter idealen Bedingungen, etwa bei Zimmertemperatur, verdoppelt sich ihre Anzahl alle 20 Minuten. Im Kühlschrank vermehren sich die Bakterien nur ganz langsam. Deshalb taut man Fleisch am besten hier auf und verbraucht es bald.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal