Sie sind hier: Home > Leben >

Chronische Schmerzen: Mehr als 3 Millionen Deutsche leiden

Arztreport der Barmer GEK  

Zahl der Schmerzpatienten in Deutschland steigt rasant an

25.02.2016, 12:21 Uhr | AFP

Chronische Schmerzen: Mehr als 3 Millionen Deutsche leiden. Immer mehr Schmerzpatienten in Deutschland in Behandlung. (Quelle: dpa/Fredrik von Erichsen)

Immer mehr Schmerzpatienten in Deutschland in Behandlung. (Quelle: Fredrik von Erichsen/dpa)

In Deutschland leiden mehr als drei Millionen Menschen unter chronischen Schmerzen. Im Jahr 2014 lag die Zahl bei rund 3,25 Millionen. Das geht aus dem von der Krankenkasse Barmer GEK vorgelegten Arztreport hervor.

Chronischer Schmerz wird demnach deutlich häufiger als früher diagnostiziert. Die Krankenkasse forderte mehr Anstrengungen für die Behandlung der betroffenen Patienten.

Frauen sind häufiger betroffen als Männer

Von chronischem Schmerz waren dem Bericht zufolge im Jahr 2005 noch 1,59 Prozent der Bevölkerung betroffen. Im Jahr 2014 lag die Diagnoserate im Bundesdurchschnitt dann bei 4,02 Prozent. Frauen sind davon zudem häufiger als Männer betroffen. Zudem wächst die Zahl der unter chronischen Schmerzen leidenden Menschen mit dem Alter. Von den mehr als 80 Jahre alten Menschen waren im Jahr 2014 schon 13,2 Prozent betroffen.

Schmerzpatienten schlucken jeden Tag mehr als 4,5 Medikamente

Patienten mit chronischen Schmerzen leiden nach den Worten von Barmer-GEK-Chef Christoph Straub "ausgesprochen häufig an Rückenschmerzen, an Krankheiten der Wirbelsäule oder einer Arthrose des Kniegelenks". Schmerzpatienten bekommen demnach Tag für Tag mehr als 4,5 Medikamente.

Straub sprach sich dafür aus, die Bekämpfung des chronischen Schmerzes zu einem "nationalen Gesundheitsziel" zu machen. Damit werde auch ein gemeinsames Bewusstsein für die Relevanz geschaffen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal