t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenLiebe

Träume: Was die Schlafposition darüber verrät


Träume
Bauchschläfer träumen öfter von Sex

t-online, ag

11.10.2012Lesedauer: 1 Min.
Laut einer Studie begünstigt die Bauchlage Sex-Träume.Vergrößern des BildesLaut einer Studie begünstigt die Bauchlage Sex-Träume. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Schlafen auf dem Bauch beschert uns erotische Träume. Das zumindest behauptet eine chinesische Studie, die an der Shue Yan Universität in Hong Kong durchgeführt wurde und den Einfluss der Schlafposition auf unsere Träume untersucht. Auch für Seitenschläfer ergaben sich überraschende Erkenntnisse. Vier überraschende Fakten über erotische Träume.

Bauchlage begünstigt sexuelle Träume

Im Rahmen der Studie wurden 670 Probanden – zwei Drittel davon weiblich – nach ihren Schlafgewohnheiten, der Intensität, Häufigkeit und dem Gegenstand ihrer Träume befragt. Veröffentlicht wurde die Untersuchung in der Fachzeitschrift "Dreaming". Dabei stellte das Forscherteam fest: Bauchschläfer weilen während ihrer Schlafphasen öfter im Land der erotischen Träume als Menschen, die auf der Seite oder dem Rücken schlummern.

Druck auf die Geschlechtsorgane wird verarbeitet

Zwar bekannten sich nur fünf Prozent der Probanden, die über eine Lieblings-Schlafposition berichteten, zur Bauchlage. Diese war aber neben Erotik auch noch häufig mit anderen Trauminhalten verknüpft: So berichteten die Befragten von Träumen, in denen sie nackt waren und in denen sie das Gefühl hatten, verfolgt und gefesselt zu werden. Studienleiter Dr. Calvin Kai-Ching Yu macht die spezielle Körperhaltung der Bauchschläfer direkt für diese Träume verantwortlich. Der Druck auf den Körper, auf die Lunge und nicht zuletzt auf die Geschlechtsorgane würde im Traum symbolisch verarbeitet.

Weniger Alpträume durch Schlafen auf der rechten Seite

Studienteilnehmer, die in der Nacht die Seiten- oder Rückenlage bevorzugen, zeigten im Gegensatz zu den Bauchschläfern kaum Unterschiede in ihren Trauminhalten. Mit einer Ausnahme: Wer auf der rechten Seite liegt, bekommt offenbar seltener Alpträume, als auf der linken Seite.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website