t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenReisenHoteltipps

Hotel: Bettschal am Fußende – diese Funktion erfüllt das Stück Stoff


Keine Deko
Dafür ist das Stück Stoff am Fußende von Hotelbetten wirklich da


Aktualisiert am 03.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Bettschal: Das Stück Stoff ist nicht nur Deko.Vergrößern des Bildes
Bettschal: Das Stück Stoff ist nicht nur Deko. (Quelle: ben-bryant/getty-images-bilder)

Hotelbetten ähneln sich immer: weiße Bettwäsche, Tagesdecke und Bettschal. Warum ist das so und was soll das?

Auf Reisen stellt man schnell fest, dass Hotelbetten fast immer gleich aufgebaut sind. Das hat Gründe.

Warum ist Bettwäsche in Hotels weiß?

Nicht immer sahen die Betten bei verschiedenen Hotelbetten gleich aus. Noch vor den 1990er Jahren setzten einige Gruppen auf farbenfrohe Bettbezüge. Doch das änderte sich, nachdem große Hotelketten wie das Westin farbenfrohe Decken und Kissen aus ihren Räumen verbannt hatten. Inzwischen sind laut HOGA (Hotel- und Gaststättenberatung) knapp 80 Prozent der Bettwäsche in Hotels weiß.

Und das aus ganz bestimmten Gründen: Weiße Bettwäsche sieht zwar langweilig aus, dennoch vermittelt sie ein sauberes, hygienisches und ordentliches Erscheinungsbild. So sind auf weißen Textilien kleinste Flecken viel schneller zu erkennen als auf dunkelfarbigen. Ein weiterer Vorteil: Weiße Bettwäsche verblasst beim Waschen mit hohen Temperaturen nicht.

Übrigens

Aus denselben Gründen gibt es in den meisten Hotelzimmern auch oft nur weiße Hand- und Duschtücher.

Eigene Akzente und somit einen gewissen Wiedererkennungswert vermittelt das Hotel dann durch die kleinen farbenfrohen Zierkissen, die sich auf dem Bett befinden, sowie durch die Tagesdecke und den Bettschal.

Wozu dient der Bettschal?

Apropos Bettschal: Dieses lange, 50 bis 100 Zentimeter breite Stück Stoff, das am Fußende des Bettes auf der Bettdecke liegt, ist nicht etwa eine Miniaturdecke oder eine Fehlkonstruktion. Auch um ein reines Dekoelement handelt es sich bei dem "Bettdeckenläufer" nicht.

Der robuste Textilstreifen, auch Bettschal oder Plaid genannt, dient der Hygiene. Viele Gäste setzen sich gerne auf das Hotelbett oder werfen ihre Jacken und Mäntel aufs Bett. Der Bettschal soll dann dafür sorgen, dass die Wäsche durch die "Outdoorbekleidung" nicht dreckig wird.

Schützt sowohl eine Tagesdecke als auch ein Plaid die Bettwäsche, ist der Bettschal nicht etwa überflüssig. Denn viele Hotelgäste legen sich für eine kurze Rast gerne mit ihrer Kleidung auf das Bett – und ziehen dabei ihre Schuhe nicht aus. Die Schuhe können dann auf dem Plaid abgelegt werden, ohne dass die Tagesdecke beschmutzt wird. Es ist somit ein doppelter Schutz für die weiße, reine Bettwäsche.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website