t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenWeihnachten

Weihnachtsgedichte auswendig lernen: So klappt's am besten


Weihnachten
Weihnachtsgedichte auswendig lernen: So klappt's

kt (CF)

Aktualisiert am 05.11.2013Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Weihnachtsgedichte vorzutragen ist eine schöne alte TraditionVergrößern des Bildes
Weihnachtsgedichte vorzutragen ist eine schöne alte Tradition (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)

Die Tradition, Weihnachtsgedichte auswendig zu lernen, wird auch heute noch in vielen Familien gepflegt. Sie halten damit nicht nur einen schönen, uralten Brauch in Ehren, sondern trainieren auch effektiv das Gedächtnis.

Nicht nur die Kinder sollten ran

Natürlich sollte das Auswendiglernen nicht nur auf die Kinder des Hauses abgewälzt werden: Auch die Eltern sollten sich ein festliches Gedicht vornehmen und es am Weihnachtsabend im Kreise der Familie frei vortragen. Natürlich sollte das gute Stück nicht zu lang ausfallen, bei den meisten Weihnachtsgedichten ist das aber auch nicht der Fall.

So lernen Sie effektiv auswendig

Selbst wenn Sie sich als eher vergesslich einschätzen, werden Sie das Weihnachtsgedicht Ihrer Wahl mit etwas Übung problemlos rezitieren können. Als Erstes lesen Sie es sich einmal gründlich durch. Im nächsten Schritt gehen Sie noch mal alle Sätze durch und unterstreichen die Wörter, die Sie womöglich nicht kennen oder nicht verstehen – vor allem bei älteren, altdeutschen Gedichten finden sich häufig unbekannte Ausdrücke.

Beim nächsten Durchlesen stellen Sie sich die beschriebenen Szenen bewusst bildlich vor: Wie sehen sie aus? Wie fühlen sie sich an, wie riechen sie? Hinter dieser Technik steckt ein ganz einfaches Motiv: Die meisten Menschen können sich „echte“ Sinneseindrücke leichter merken als bloßen Text.

Stimme, Mimik und Gestik beachten

Nun gehen Sie dazu über, das Weihnachtsgedicht laut vorzulesen. Strophe für Strophe üben Sie dabei, bestimmte Stellen gezielt zu betonen. Das melodische Spiel ist ein wesentliches „Erlebniselement“ beim Rezitieren. Wer dagegen nur schnurstracks herunterliest, wird seine Zuhörer kaum in den Bann ziehen können.

Auch Ihre Gestik und Mimik spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle, sodass Sie sich idealerweise vor einem Spiegel platzieren. Nach ein paar Durchgängen sollte der Text mehr oder weniger sitzen. Nun decken Sie die Vorlage ab und versuchen Strophe für Strophe frei wiederzugeben.

Tipp: Am Einfachsten und gleichzeitig am Eindrucksvollsten ist es natürlich, einen selbstverfassten Weihnachtsgedicht auswendig zu lernen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website