• Home
  • Nachhaltigkeit
  • Klima & Umwelt
  • Bill Gates: "Reiche LĂ€nder sollten auf synthetisches Fleisch umsteigen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextVerona rationiert TrinkwasserSymbolbild fĂŒr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild fĂŒr einen TextEklat um Vortrag an Humboldt-UniSymbolbild fĂŒr einen TextCity-Teamkollege zieht Haaland auf Symbolbild fĂŒr einen TextFast die HĂ€lfte der Deutschen fĂŒr WM-Verzicht in Katar Symbolbild fĂŒr einen TextRussland geht gegen Skandalturner vorSymbolbild fĂŒr einen TextCorona: Bund zahlte 53 Milliarden EuroSymbolbild fĂŒr einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild fĂŒr einen TextDSDS-Sieger outet sich als schwulSymbolbild fĂŒr einen TextHabeck: HĂ€tte gerne Helmut Kohl getroffenSymbolbild fĂŒr einen Text30-JĂ€hriger ertrinkt in Berliner SeeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserGNTM-Kandidatin mit vernichtendem UrteilSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Bill Gates: Reiche LĂ€nder sollten auf Fleisch verzichten

Von t-online, lw

Aktualisiert am 16.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Bill Gates: Der Microsoft-GrĂŒnder hat das Buch "Wie man eine Klimakatastrophe vermeidet" veröffentlicht.
Bill Gates: Der Microsoft-GrĂŒnder hat das Buch "Wie man eine Klimakatastrophe vermeidet" veröffentlicht. (Quelle: Denis Balibouse/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die reichen LĂ€nder sollen kĂŒnftig kein Fleisch mehr konsumieren, sondern auf Ersatzprodukte umsteigen

Bill Gates hat die reichen Nationen aufgefordert, auf 100 Prozent synthetisches Rindfleisch umzusteigen, um die Treibhausgasemissionen zu bekĂ€mpfen, die die globale Klimakrise antreiben. In seinem neuen Buch "Wie man eine Klimakatastrophe vermeidet" betont der Microsoft-GrĂŒnder, dass die Menschheit die Katastrophe zwar durch technologische Errungenschaften abwenden kann, aber letztendlich eine Regierungspolitik erforderlich sein wird, berichtet "Sky News".

"Ich glaube nicht, dass die Àrmsten 80 LÀnder synthetisches Fleisch essen werden. Ich denke, alle reichen LÀnder sollten auf 100 Prozent synthetisches Rindfleisch umsteigen. Sie können sich an den Geschmacksunterschied gewöhnen und behaupten, dass er mit der Zeit noch besser schmecken wird", sagte Gates in einem Interview mit dem Magazin "MIT Technology Review".

FĂŒr bis zu 60 Prozent des weltweiten Methan-Ausstoßes soll der Mensch verantwortlich sein. Einer der grĂ¶ĂŸten KlimasĂŒnder ist unter anderem die Viehzucht. Aufstoßende KĂŒhe, die fĂŒr Rindfleisch gezĂŒchtet werden, tragen massiv zu den Emissionen des Treibhausgases Methan bei. Lesen Sie hier mehr dazu.

"Die Leute scherzen ĂŒber das Aufstoßen von KĂŒhen"

"Die Emissionen von Rindern und anderen WiederkĂ€uern sind fast so hoch wie die aus der fossilen Brennstoffindustrie fĂŒr Methan", erklĂ€rte Dr. Robert Jackson gegenĂŒber "Sky News". "Die Leute scherzen ĂŒber das Aufstoßen von KĂŒhen, ohne zu wissen, wie groß die Quelle wirklich ist."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure HauptstÀdte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der PrÀsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


"Leute mögen Memphis Meats, die das auf zellulĂ€rer Ebene machen – ich weiß nicht, ob das jemals wirtschaftlich sein wird. Aber Impossible und Beyond haben eine Roadmap, eine QualitĂ€ts- und eine Kosten-Roadmap, die sie absolut wettbewerbsfĂ€hig macht. Was die GrĂ¶ĂŸenordnung angeht, so reprĂ€sentieren sie heute noch nicht ein Prozent des Fleisches auf der Welt, aber sie sind auf einem guten Weg", erklĂ€rt Gates in dem Interview.

Gates selbst will beim Kampf gegen die Klimakrise eingreifen und dazu in den kommenden fĂŒnf Jahren zwei Milliarden Dollar in entsprechende Start-ups und andere Projekte investieren. Es gelte, mit Innovation eine Klimakatastrophe zu verhindern, sagte er dem "Handelsblatt". "Es ist nicht unmöglich, aber es ist sehr schwierig", fĂŒhrte der MilliardĂ€r aus.

In seinem neuen Buch fordert Bill Gates das Absenken der CO2-Emissionen bis 2050 auf null, um riesige Umwelt- und WirtschaftsschÀden zu vermeiden. Nötig seien unter anderem CO2-Steuern, Zertifikatehandel und die Förderung alternativer Energien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann
Bill Gates

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website