Sie sind hier: Home > Nachhaltigkeit > Heim, Garten & Wohnen >

"Vogel des Jahres" 2021: Das ist der Sieger


Die Wahl ist entschieden  

Das ist der "Vogel des Jahres" 2021

Von Maria Bode, Hanna Klein

19.03.2021, 20:02 Uhr
"Vogel des Jahres" 2021: Das ist der Sieger. Das darf bezwitschert werden: Das Rotkehlchen ist der Vogel des Jahres 2021. (Quelle: IMAGO / blickwinkel)

Das darf bezwitschert werden: Das Rotkehlchen ist der Vogel des Jahres 2021. (Quelle: IMAGO / blickwinkel)

Der diesjährige "Vogel des Jahres" steht fest. Der Titel geht an das Rotkehlchen, das sich mit Abstand gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Eine Art war ihm aber doch dicht auf den Krallen.

Zwei Monate lang konnte jeder bei der Wahl zum "Vogel des Jahres" für seine Favoriten abstimmen. Am Freitagabend verkündete der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) nun den Sieger: Der "Vogel des Jahres 2021" ist das Rotkehlchen. Mit 17,4 Prozent der Stimmen verwies der kleine Piepmatz die Rauschschwalbe auf Platz 2, die auf 15,4 Prozent kam.

Das Rotkehlchen in Kürze
Rotkehlchen zählen nicht zu den gefährdeten Vogelarten. Die neugierigen Gartenbewohner sind ganzjährig in Deutschland zu beobachten. Seine auffällige, namensgebende Brust macht es uns leicht, das Vögelchen zu erkennen. Auch der Gesang – eine Abfolge hoher Töne – ist sehr eingängig. Anders als bei vielen Singvogelarten können bei Rotkehlchen auch die Weibchen trällern.

Seit 1971 gibt es die Wahl zum "Vogel des Jahres" vom Nabu, normalerweise wird dieser durch den Nabu und den bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) bestimmt. In diesem Jahr fand zum 50-jährigen Jubiläum der Aktion, deren Medienpartner t-online ist, erstmals eine öffentliche Wahl statt. Über 326.000 Menschen gaben ihre Stimme in der Finalrunde ab.

1992 lag das Rotkehlchen bei der "Vogel des Jahres"-Wahl schon einmal vorne. 29 Jahre später geht der Titel erneut an den kleinen Vogel mit der roten Brust. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Rauchschwalbe hatte das Rotkehlchen am Ende den Schnabel vorn, wie der Nabu am Freitagabend in einem Livestream verkündete.Ganzjährig in Deutschland heimisch: Ein Rotkehlchen sucht im Schnee nach Futter. (Quelle: Julian Stratenschulte)Ganzjährig in Deutschland heimisch: Ein Rotkehlchen sucht im Schnee nach Futter. (Quelle: Julian Stratenschulte)

Das Wahlergebnis im Überblick:

Durch die Fotoshow mit allen Top-Ten-Vögeln können Sie sich hier noch einmal klicken. Die zehn Finalisten wurden bei einer ersten Abstimmungsrunde im vergangenen Jahr gekürt. Insgesamt standen damals 207 verschiedene deutsche Vogelarten zur Auswahl. 

Die erste Wahl zum "Vogel des Jahres" ging 1971 an den Wanderfalken, im vergangenen Jahr an die Turteltaube. Die "Vögel des Jahres" sind immer Botschafter für ein größeres Naturschutzthema. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal