Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Texas: Schüsse auf US-Marinestützpunkt – FBI spricht von Terroranschlag

FBI spricht von Terroranschlag  

Schüsse auf US-Marinestützpunkt in Texas

21.05.2020, 23:35 Uhr | dpa

Texas: Schüsse auf US-Marinestützpunkt – FBI spricht von Terroranschlag. FBI-Sprecherin Leah Greeves: Nach Schüssen auf einer Militärstation in Texas gehen Ermittler von einem terroristischen Hintergrund aus. (Quelle: Reuters/Annie Rice/Caller-Times/USA TODAY NETWORK )

FBI-Sprecherin Leah Greeves: Nach Schüssen auf einer Militärstation in Texas gehen Ermittler von einem terroristischen Hintergrund aus. (Quelle: Annie Rice/Caller-Times/USA TODAY NETWORK /Reuters)

Im US-Bundesstaat Texas hat es auf einem Marinestützpunkt einen Angriff gegeben. Ein Unbekannter schoß auf einen Soldaten, der leicht verletzt wurde. Ermittler vermuten einen terroristischen Hintergrund.

Die US-Bundespolizei FBI geht nach einem Angriff auf einen US-Marinestützpunkt im Bundesstaat Texas von einem terroristischen Hintergrund aus. Ein Schütze hatte am Donnerstagmorgen (Ortszeit) einen Soldaten auf der Basis Corpus Christi angegriffen und leicht verletzt, wie die US-Marine mitteilte. Der Stützpunkt wurde anschließend für einige Stunden abgeriegelt und der Verdächtige schließlich "neutralisiert".

Das FBI habe festgestellt, dass der Vorfall "im Zusammenhang mit Terrorismus" steht, sagte die Ermittlerin Leah Greeves bei einer Pressekonferenz. Der Verdächtige sei tot. Es gebe möglicherweise eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Vorfall, die flüchtig sei. Das FBI rief die Bevölkerung auf, ruhig, aber wachsam zu sein. Mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen gab es zunächst keine näheren Informationen.

Im Dezember hatte ein Schütze auf einer Militärbasis im US-Bundesstaat Florida drei Soldaten getötet und acht weitere Menschen verletzt, bevor er von Einsatzkräften erschossen wurde. Nach Erkenntnissen der US-Ermittler hatte der Schütze Verbindungen zur Terrorgruppe al-Qaida.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal