Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextScholz gewährt Einblick in sein PrivatlebenSymbolbild für einen TextKartenzahlungen weiterhin nicht möglich1. Training live: Defekt-Pech für SchumacherSymbolbild für einen TextMusk droht Sammelklage wegen TwitterSymbolbild für einen TextFlughafen-Chaos: Airline reduziert TicketsSymbolbild für einen TextMann attackiert Passanten mit SchwertSymbolbild für einen TextLufthansa: Maskenpflicht gefährdet SicherheitSymbolbild für einen TextFix: BVB holt Top-Talent aus EnglandSymbolbild für einen TextRouter mit neuem Super-WLAN im TestSymbolbild für einen TextIm-Angebot: Samsung-Soundbar günstig wie nieSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin attackiert Heidi Klum

Mann bedroht Amtsmitarbeiter wegen 3G-Regel

Von dpa
Aktualisiert am 12.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizeibeamter steht zwischen zwei Einsatzfahrzeugen: In Weimar ist ein Mann mit einer Pistole bedroht worden.
In Weimar ist ein Mann mit einer Pistole bedroht worden. (Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er hatte mehrere Waffen zu Hause: Ein Mann hat wegen der Durchsetzung der 3G-Regelung in einem Amt in Weimar einen Mitarbeiter bedroht. Die Ermittlungen dauern an.

In Weimar hat ein Mann einen Mitarbeiter des Thüringer Landesverwaltungsamtes bedroht und angedroht, mit einer Waffe wiederzukommen. Grund soll Unmut über die 3G-Regel in der Corona-Pandemie gewesen sein.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde bei dem Vorfall am Dienstagnachmittag am Eingang des Gebäudes niemand verletzt. Demnach arbeitet der Mann selbst im Landesverwaltungsamt, wollte etwas abholen und beschwerte sich über die 3G-Regelung, wonach nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete Zutritt haben.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Nachdem der 60-Jährige wegen eines fehlenden 3G-Nachweises vorerst nicht hereingelassen wurde, drohte er laut Polizei dem anderen Mann damit, mit einem Sturmgewehr wiederzukommen. Daraufhin ließ ihn der Mitarbeiter rein – und rief die Polizei.

Waffen des Mannes sichergestellt

Noch am selben Tag fanden die Beamten Waffen in der Wohnung des 60-Jährigen und stellte diese sicher. Der Mann hat als Jäger eine Erlaubnis zum Besitz dieser Waffen. Nachdem er vorläufig festgenommen wurde, wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Es wurde Anzeige wegen Bedrohung erstattet. Bei dem Polizeieinsatz waren auch Spezialkräfte des Landeskriminalamts dabei.

Weitere Artikel

Ermittlungen wegen Kindeswohlgefährdung
Lehrerin fährt mit Sohn im Kofferraum zum Corona-Test
Corona-Test im Drive-in (Symbolbild): In Houston erwartete Mitarbeiter ein kurioser Anblick.

Aktuelle RKI-Zahlen
Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht neuen Höchstwert
Impfen in Deutschland: Der bundesweite Inzidenzwert ist gestiegen.

Lieferung schon ab März?
Biontech und Pfizer produzieren Omikron-Impfstoff
Biontech-Chef Ugur Sahin: "Wir gehen davon aus, dass wir bis März für eine Belieferung des Marktes bereit sind (...)."


Hinweis der Redaktion: In einem vorherigen Bericht hieß es, der Mann habe bereits eine Pistole dabei gehabt und den Mitarbeiter akut damit bedroht. Diese Angabe wurde korrigiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bericht: Ermittler vermuten Milliardenschaden durch Test-Betrug
Polizei
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website