• Home
  • Regional
  • Berlin
  • 1:3 gegen D├╝ren: Siegesserie der BR Volleys gerissen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild f├╝r einen TextPushbacks: Fl├╝chtlinge als HandlangerSymbolbild f├╝r einen TextRussland kann Zahlungen nicht leistenSymbolbild f├╝r einen TextJunge erschie├čt einj├Ąhriges M├ĄdchenSymbolbild f├╝r einen TextDeshalb will Lewandowski zu Bar├žaSymbolbild f├╝r einen TextFrau seit mehr als 1.000 Tagen vermisstSymbolbild f├╝r einen TextSo denkt Lahm ├╝ber G├Âtze und Man├ęSymbolbild f├╝r einen TextVW zeigt Elektro-Passat als LimousineSymbolbild f├╝r einen TextAirline verliert Tasche von Tennis-ProfiSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen TextNRW: Skurrile Panne in UrlaubsfliegerSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance"-Star postet Nackt-BildSymbolbild f├╝r einen TextDieses St├Ądteaufbauspiel wird Sie fesseln

1:3 gegen D├╝ren: Siegesserie der BR Volleys gerissen

Von dpa
23.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Cheftrainer Cedric Enard (BR Volleys)
Cheftrainer Cedric Enard (BR Volleys). (Quelle: Michael Hundt/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Erfolgsserie der Berlin Volleys ist gerissen. Nach saison├╝bergreifend 23 Siegen in Serie in der Volleyball-Bundesliga kassierte der deutsche Meister am vorletzten Spieltag der Zwischenrunde gegen die SWD powervolleys D├╝ren am Mittwochabend mit 1:3 (22:25, 23:25, 30:28, 17:25) eine verdiente Niederlage. Allerdings stand schon vorher fest, dass die BR Volleys als Tabellenerster in die am 12. M├Ąrz beginnenden Playoffs einziehen.

Die Mannschaft von Trainer Cedric Enard pr├Ąsentierte sich sechs Tage nach ihrem Galaauftritt in der Champions League in St. Petersburg (3:2) gegen die D├╝rener in schwacher Verfassung. Besonders Benjamin Patch hatte M├╝he, sich gegen den gut disponierten Block der G├Ąste durchzusetzen. Zwar holte die Mannschaft im ersten Satz einen Sechs-Punkte-R├╝ckstand (5:11) auf, erzielte beim 19:19 wieder Gleichstand, zu mehr reichte es nicht. Auch nach einer 14:10-F├╝hrung im zweiten Durchgang stabilisierte sich das Spiel der BR Volleys nicht.

H├Âhepunkt der Partie war der dritte Satz. 24:21 lagen die Rheinl├Ąnder vorne, konnten in der Folgezeit aber f├╝nf Matchb├Ąlle nicht nutzen. Hingegen war Sergej Grankin mit dem zweiten Satzball f├╝r die BR Volleys erfolgreich. Grankin hatte kurz zuvor beim Stande von 26:26 die Rote Karte gesehen, weil er sich ├╝ber eine Fehlentscheidung des Linienrichters heftig beschwert hatte. Rote Karten werden im Volleyball mit einem Punkt f├╝r den Gegner bestraft.

Die Gastgeber befl├╝gelte der Satzgewinn jedoch nicht. Mit viel Leidenschaft brachte D├╝ren den Sieg danach ganz souver├Ąn ├╝ber die Zeit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Chaos am Wochenende: Reisende d├╝rfen nicht auf Bahnsteige
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
D├╝ren

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website