• Home
  • Regional
  • Berlin
  • Berlin: Zentralrat der Juden ehrt Tennis Borussia


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWaffenruhe in Gaza – Israel warntSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHollywoodstar Clu Gulager ist totSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Zentralrat der Juden ehrt Tennis Borussia für sozialen Fonds

Von dpa
Aktualisiert am 19.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Fans von Tennis Borussia Berlin (Archivbild): Der Verein erhält für sein Engagement gegen Rechtsextremismus den Paul-Spiegel-Preis.
Fans von Tennis Borussia Berlin (Archivbild): Der Verein erhält für sein Engagement gegen Rechtsextremismus den Paul-Spiegel-Preis. (Quelle: Picture Point/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Zentralrat der Juden ehrt Tennis Borussia Berlin mit einem Preis: Der Regionalligist hat für Opfer rechter Gewalt einen Fonds eingerichtet. Die Bewerbung des Vorhabens wurde aber anfangs verboten.

Der Zentralrat der Juden verleiht dem Berliner Fußball-Regionalligisten Tennis Borussia den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage. TeBe werde für sein "lange währendes, außergewöhnlich großes Engagement gegen Homophobie, Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus" ausgezeichnet, zitierte der Verein in einer Mitteilung am Donnerstag aus der Begründung des Zentralrates. Konkreter Anlass sei der Einsatz für den Fonds Cura für Opfer rechter Gewalt.

Zu Beginn der Saison 2021/22 wollte der Fußball-Regionalligist dem Fonds eine Werbefläche auf dem Trikot zur Verfügung stellen. Dies wurde vom Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) unter Hinweis auf die Spielordnung, unter der "Werbung für politische Gruppierungen und mit politischen Aussagen nicht genehmigt" werde, zunächst abgelehnt. Schließlich wurde diese Regelung jedoch geändert.

TeBe: "Treffen immer wieder auf Widerstände"

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis soll am 3. Juli in Berlin verliehen werden. Auch die bundesweite Initiative "Omas gegen Rechts", die bereits 2020 ausgezeichnet wurde, soll dann geehrt werden.

"Mit unserem gesellschaftspolitischen Engagement treffen wir als Fußballverein immer wieder auch auf Widerstände. Umso besser tut es, wenn der Einsatz erfolgreich ist oder wie jetzt durch eine Institution wie den Zentralrat der Juden in Deutschland honoriert wird", sagte TeBe-Vorstandsmitglied Tobias Schulze.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
RBB-Chefin Schlesinger tritt mit sofortiger Wirkung zurück

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website