Sie sind hier: Home > Regional > Bielefeld >

Bielefeld: Kleinkind überrollt - Polizei ermittelt gegen Busfahrer

Kleinkind überfahren  

Bielefelder Polizei ermittelt gegen Busfahrer

25.02.2020, 10:56 Uhr | t-online.de

Bielefeld: Kleinkind überrollt - Polizei ermittelt gegen Busfahrer. Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild): In Bielefeld hat ein Busfahrer ein dreijähriges Kind überfahren. (Quelle: imago images/Alexander Pohl)

Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild): In Bielefeld hat ein Busfahrer ein dreijähriges Kind überfahren. (Quelle: Alexander Pohl/imago images)

Ein dreijähriger Junge ist in Bielefeld plötzlich auf die Straße gelaufen. Ein Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und überfuhr ihn. Das Kind kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Polizei Bielefeld hat mit Ermittlungen gegen den Unfall-Busfahrer begonnen. Das berichtet das "Westfalen-Blatt" unter Berufung auf eine Polizeisprecherin. 

Der 34-jährige Busfahrer der Linie 28 überfuhr am Samstag einen dreijährigen Jungen. Das Kind soll laut mehrerer Medienberichte am Samstagnachmittag plötzlich auf die Fahrbahn an der Straße Am großen Feld gelaufen sein. Es hörte nicht auf die Warnrufe der Mutter. 

Der Busfahrer konnte trotz Vollbremsung in der Tempo-30-Zone nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er überrollte den Jungen, der mit schwersten Verletzungen am Bein ins Krankenhaus gebracht wurde, berichtet die "Neue Westfälische". Lebensgefahr konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden. Am Dienstag wurde bekannt, dass sich der Zustand des Kindes laut Polizei stabilisiert habe.

Der 34-jährige Fahrer kam wegen eines Schocks ebenfalls in eine Klinik, heißt es weiter. Details zum Unfallhergang sind noch ungeklärt, der Bus wird weiterhin untersucht. Anwohner der Unfallstelle kritisierten laut "Westfalen-Blatt" die unübersichtliche Situation, die es dort aufgrund einer Baustelle gebe.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal