Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: Das kann man trotz Corona-Krise in der Stadt unternehmen

Abwechslung in Corona-Krise  

Unternehmungen, die Sie in Bonn unter freiem Himmel machen können

30.06.2020, 14:04 Uhr
Bonn: Das kann man trotz Corona-Krise in der Stadt unternehmen. Das beleuchtete Schloss Drachenburg am Abend: Das Schloss ist nur eines der einzigartigen Orte, die das Siebengebirge zu bieten hat. (Quelle: imago images/blickwinkel/S. Ziese)

Das beleuchtete Schloss Drachenburg am Abend: Das Schloss ist nur eines der einzigartigen Orte, die das Siebengebirge zu bieten hat. (Quelle: blickwinkel/S. Ziese/imago images)

Die warmen Temperaturen und sonnigen Tage laden zu coolen Unternehmungen ein. Doch was kann man in Zeiten der Corona-Krise eigentlich in Bonn unternehmen? Wir verraten es Ihnen.

Die Corona-Krise hat Deutschland nach wie vor fest im Griff. Obwohl die ersten Lockerungen schon über die Bühne gegangen sind, bleiben viele Indoor-Unternehmungen auch in Bonn noch aus. Wieso also nicht mal etwas Neues unter freiem Himmel ausprobieren?

Wochenmarkt besuchen

Ob frisches Obst und Gemüse, hausgemachte Pasta oder besondere Gewürze – auf dem Bonner Wochenmarkt gibt es zahlreiche Stände, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die schillernden Farben und kulinarischen Highlights ziehen schon vom Weiten die Blicke auf sich. Wer vor Ort etwas essen möchte, kann sich an den einzigartigen Food-Ständen erfreuen. Von Montag bis Freitag ist der Markt von 8 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Derzeit gilt Maskenpflicht auf dem Markt.

Tour durchs Siebengebirge

Eine Reise ins Siebengebirge hält für Wanderer einen Panoramablick über Bonn bereit. Einer der wohl bekanntesten Berge ist der Drachenfels. Hierhin fährt auch die Drachenfelsbahn und führt viele Touristen und Anwohner zum Schloss Drachenburg. Die Außengastronomie hat bereits wieder geöffnet, in der Bahn gilt Maskenpflicht. Im Gebirge selbst gibt es viele Ruinen, ungewöhnliche Orte und besondere Aussichtspunkte zu entdecken.

Schifffahrt über den Rhein

Kennedybrücke mit Oper in Bonn am Rhein: Bei einer Schifffahrt entdeckt man in wenigen Stunden viele schöne Orte in der Bundesstadt. (Quelle: imago images/Chromorange/Archivbild)Kennedybrücke mit Oper in Bonn am Rhein: Bei einer Schifffahrt entdeckt man in wenigen Stunden viele schöne Orte in der Bundesstadt. (Quelle: Chromorange/Archivbild/imago images)

Wer Lust hat, die wichtigsten Hotspots in Bonn in wenigen Stunden zu entdecken, der sollte eine Schifffahrt über den Rhein machen. Die ist nicht nur etwas für Touristen, auch Bonner können ihre Stadt von einer ganz neuen Seite kennenlernen. Rheinaufwärts geht es vorbei an Königswinter und Bad Honnef, abwärts führt die Tour in Richtung Bad Godesberg und Alter Zoll.

Beethoven-Tour durch die Stadt

Die Bundesstadt Bonn ist bekannt als Wohnort Ludwig van Beethovens. Zahlreiche Denkmäler erinnern an den berühmten Sohn der Stadt. Es gibt das Beethoven-Denkmal am Münsterplatz, das Beethoven-Haus in der Bonngasse und viele andere Orte in Bonn, die Beethoven seiner Zeit besucht hat. Eine Übersicht der Route finden Sie hier. Die Route kann selbstständig und ohne Führung abgelaufen werden. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal