Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Bonn: Halloween von Haus zu Haus ziehen? Stadt rät dringend ab

Wegen Infektionsrisikos  

Halloween von Haus zu Haus ziehen – Stadt Bonn rät dringend ab

29.10.2020, 14:16 Uhr | t-online

Bonn: Halloween von Haus zu Haus ziehen? Stadt rät dringend ab. EIn Kürbis zu Halloween (Symbolbild): In diesem Jahr sollte auf das Sammeln von Süßigkeiten verzichtet werden. (Quelle: imago images/Pixsell)

EIn Kürbis zu Halloween (Symbolbild): In diesem Jahr sollte auf das Sammeln von Süßigkeiten verzichtet werden. (Quelle: Pixsell/imago images)

Halloween steht vor der Tür. Doch vom sogenannten Schnörzen in diesem Jahr rät die Stadt Bonn ab. Grund ist das hohe Infektionsrisiko.

Schnörzen oder auch Dotzen heißt es, wenn Kinder zu St. Martin oder Halloween von Tür zu Tür ziehen. In diesem Jahr rät die Bundesstadt Bonn jedoch eindringlich davon ab. Durch das Singen und den wechselnden Kontakt bestehe ein sehr hohes Infektionsrisiko. "Die Infektionsgefahr ist durch den Ausstoß von Aerosolen (...) viel zu groß."

Seit 28. Februar 2020 wurden in Bonn insgesamt 2.037 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet (Stand: Mittwoch, 28. Oktober). 1.670 Personen gelten als wieder genesen, 15 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Aktuell sind 352 Personen infiziert.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal