Sie sind hier: Home > Regional > Bonn >

Uni Bonn mit "Fairtrade-University"-Preis ausgezeichnet

Startpunkt für weitere Initiativen  

Universität Bonn als "Fairtrade-University" ausgezeichnet

23.11.2020, 12:29 Uhr | t-online

Uni Bonn mit "Fairtrade-University"-Preis ausgezeichnet. Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Karl Hoch (Symbolbild): Der Rektor der Uni Bonn nahm die Auszeichnung als "Fairtade University" entgegen. (Quelle: imago images/Klaus W. Schmidt)

Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Karl Hoch (Symbolbild): Der Rektor der Uni Bonn nahm die Auszeichnung als "Fairtade University" entgegen. (Quelle: Klaus W. Schmidt/imago images)

Die Universität Bonn wurde für ihr besonderes Engagement im Bereich des fairen Handels ausgezeichnet. Für die Uni ein wichtiger Schritt bei der Nachhaltigkeitsstrategie.

Die Uni Bonn hat am Montag einen Preis als "Fairtrade-University" bekommen. Im Festsaal der Universität nahmen Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, der Rektor der Universität, und Constantin Uhlig, als Vertreter der studentischen Initiative Fairtrade-University Bonn, die Urkunde entgegen. Wegen der Corona-Pandemie konnte kein offizieller Festakt stattfinden. Auch Oberbürgermeisterin Katja Dörner gratulierte zu der Auszeichnung.

"Wir freuen uns sehr, dass wir als studentische Initiative so viel bewegen konnten“, sagte Constantin Uhlig laut einer Pressemitteilung der Uni. Er gehörte gemeinsam mit anderen Studierenden zur Steuerungsgruppe der Initiative. "Uns ist es ein Herzensanliegen, dass die Themen fairer Handel und Nachhaltigkeit auch in den unterschiedlichen Bereichen an unserer Hochschule eine Rolle spielen. Es war uns daher sehr wichtig, dass auch die Universität unser Engagement unterstützt", erklärt Uhlig. 

"Thema noch stärker nach vorne bringen"

Mit der Auszeichnung wurde ein zweijähriger Prozess der Uni-Initiative gewürdigt. Schon seit einigen Jahren werden beispielsweise vom Studierendenwerk fair gehandelte Produkte wie Kaffee, Tee und Schokolade angeboten. Auch in Zukunft soll das Angebot vergrößert werden. Außerdem wurde das Thema in Online-Vorträgen, Social-Media-Kampagnen und Poetry-Slams in den Fokus der Studierenden gerückt. 

Auch die Hochschulleitung sieht in der Auszeichnung und der Arbeit der Studierenden einen wichtigen Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie der Universität. " Als Hochschulleitung haben wir uns darauf verständigt, das Thema in Zukunft noch stärker nach vorne zu bringen. Die Studierendengruppe hat mit ihrem Engagement gezeigt, dass viele Schritte dazu beitragen können, unsere Welt ein Stück gerechter zu machen", erklärt Professorin Dr. Karin Holm-Müller, die im Rektorat auch zuständig für das Thema Nachhaltigkeit ist.

In der kommenden Woche findet ein buntes Online-Programm mit Vorträgen und Einblicken in die Arbeit der Initiative statt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal